"Mama lernt Deutsch": Absolventinnen feiern im Rathaus

12. Juli 2007, 11:10
posten

Rund 1200 Frauen haben an den Kursen bisher teilgenommen, die Migrantinnen auch in ihrer Unabhängigkeit stärken sollen

Wien - Integrations- und Frauenstadträtin Sandra Frauenberger hat am Donnerstag alle Absolventinnen der ersten "Mama lernt Deutsch"-Kurse sowie alle Interessierten, die sich über dieses Angebot informieren wollten, zum Abschlussfest in den Arkadenhof des Wiener Rathauses eingeladen. Über 600 Frauen sind gekommen, berichtet die Rathauskorrespondenz. Die Stadträtin bedankte sich bei den Frauen nicht nur fürs Kommen, sondern vor allem für ihr großes Engagement und ihren Einsatz, ohne den, so Frauenberger, "Mama lernt Deutsch" nie zu so einem durchschlagenden Erfolg geworden wäre. Die Stadträtin ermutigte die Frauen, jetzt nicht locker zu lassen, sondern in Richtung Jobperspektiven, berufliche Aus- und Weiterbildung gemeinsam die nächsten Schritte zu setzen.

Im Mittelpunkt des Abschlussfestes stand die Überreichung einer "Mama lernt Deutsch"-Urkunde an die Teilnehmerinnen. Auf die Teilnehmerinnen und die Gäste wartete außerdem ein abwechslungsreiches Festprogramm für Erwachsene und Kinder inklusive einer Rathausführung. Gekommen war auch Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl, die sich erfreut über den Erfolg des Projektes zeigte.

1200 Teilnehmerinnen

Mehr als 1200 Frauen haben seit Herbst erfolgreich einen "Mama lernt Deutsch"-Kurs absolviert. Frauenberger zum Projekt: "Erster Fixpunkt in der Integrationspolitik ist und bleibt die Sprache - sie ist der Schlüssel zur Integration." Nur wenn die Menschen einander verstünden, funktioniere das Zusammenleben. Aber: "Sprache alleine ist aber zu wenig." Ein gutes Beispiel dafür stellten die Kurse dar, die in den Wiener Pflichtschulen und seit Frühjahr auch in Kindergärten laufen und im wahrsten Sinne des Wortes "Sprache plus" anbieten würden, so Frauenberger.

Stärkung der Unabhängigkeit von Migrantinnen

Die Kurse geben Orientierung bei so wichtigen Fragestellungen, wie funktioniert die Stadt insgesamt, wie sieht z.B. das Gesundheitssystem aus, und wohin kann ich mich wenden, wenn ich Hilfe und Unterstützung brauche. Auch Exkursionen wie der Besuch einer Bücherei, einer Behörde, des Zoom Kinder-Museums etc. sind deswegen fixer Programmpunkt der Kurse bis hin zu einem Stadtspaziergang inklusive Besuch eines Wiener Kaffeehauses. Letztlich gehe es bei "Mama lernt Deutsch" auch um die Stärkung der Selbstständigkeit sowie Unanhängigkeit von Migrantinnen, betonte Frauenberger.

Herzstück der Kurse

Mit dem Projekt werden in erster Linie Mütter angesprochen, deren Kinder die Pflichtschule oder den Kindergarten besuchen, die aber aus sprachlichen Gründen oft Verständigungsprobleme im Kindergarten und in der Schule haben. Einerseits wird im Rahmen des Deutschkurses die Sprache vermittelt und auch trainiert. Ziel ist es aber auch, die Zusammenarbeit zwischen den PädagogInnen und Eltern intensiver zu gestalten, um eine gute Ausbildung und damit bestmögliche Zukunftschancen für die Kinder zu erreichen.

Herzstück der Kurse sind daher auch Bildungs- und Erziehungsthemen bzw. die Vermittlung des Wertes von Bildung an sich. Im Mittelpunkt stehen dabei die Schule bzw. der Kindergarten, seine Regeln und Strukturen aber auch die Auseinandersetzung mit Fragen, wie kann ich mein Kind fördern und beim Lernerfolg unterstützen, wie gestalte ich den Alltag meines Kindes. Auch so wichtige Fragestellungen wie Schuleinschreibung, "Ist mein Kind schulreif?", das österreichische Schulsystem, "Wie finde ich die richtige Schule für mein Kind?" werden behandelt.

Beratung zum Arbeitsmarkt und Hilfe bei der Jobsuche

Vor kurzem wurde im Rahmen von "Mama lernt Deutsch" auch ein neues Angebot entwickelt. Eines der wesentliche Ziele sei es, so die Stadträtin, die Arbeitsmarktchancen gerade auch von zugewanderten Frauen zu verbessern. In Kooperation mit dem waff (Wiener Arbeitnehmer Förderungsfonds) bietet die Stadt Wien daher jetzt im Rahmen der "Mama lernt Deutsch"-Kurse den Teilnehmerinnen in einem Pilotprojekt eine besondere Beratung an: Um die Frauen mit dem Wiener Arbeitsmarkt vertraut zu machen und den Jobeinstieg zu erleichtern, informieren die waff-BeraterInnen über die Möglichkeiten, die das waff - Programm NOVA bietet. Das heißt: Berufliche Orientierung, Hilfe bei der Arbeitssuche, Finanzierung von Aus- und Weiterbildung.

Kostengünstige Kurse

Im Schuljahr 2006/07 laufen derzeit 98 Kurse an 90 Wiener Schulen und 10 Kurse in Kindergärten. Die Kurse haben im Oktober 2006 begonnen und laufen bis Mai 2007. Fürs Schuljahr 2007/08 ist eine Ausweitung um 20 Prozent geplant. Dazu kommen 75 Kurse in Kindergärten. Dabei werden 50 Kurse an städtischen Kindergärten (Kursträger: Station Wien, Verein zur Förderung künstlerischen und kulturellen Austauschs) und 25 in anderen Kindergärten Wiens (Kursträger: Interface- Verein zur Förderung integrationsrelevanter Bildungsprojekte) stattfinden. Die ersten "Mama lernt Deutsch"-Kurse im Kindergarten haben im Frühjahr begonnen, der weitere Teil folgt im Herbst 2007. Die Kurse sind auf durchschnittlich 12 Teilnehmerinnen ausgerichtet. Der Kursbeitrag beträgt einheitlich 1.- Euro pro Unterrichtsstunde. Das Projekt wird im Schuljahr 2006/07 von den Partnern Wiener Städtische und Erste Bank unterstützt. (red)

  •  Mit "Mama lernt Deutsch" werden in erster Linie Mütter 
angesprochen, deren Kinder die Pflichtschule oder den Kindergarten
besuchen, die aber aus sprachlichen Gründen oft
Verständigungsprobleme im Kindergarten und in der Schule haben.
    foto: christian fürthner
    Mit "Mama lernt Deutsch" werden in erster Linie Mütter angesprochen, deren Kinder die Pflichtschule oder den Kindergarten besuchen, die aber aus sprachlichen Gründen oft Verständigungsprobleme im Kindergarten und in der Schule haben.
Share if you care.