Maskierter Leberkäse

26. Juni 2007, 14:50
posten

Dass es für eine glückliche Kindheit nie zu spät ist, zeigt das Wiener Clubgeschehen

Schließlich liegt es in der Natur des Geschäfts, abseits genormter Rituale zu agieren: Einer der besonders viel Spaß bei der nächtlichen Jobausübung hat, ist der deutsche Techno-Emporkömmling Redshape.

Der Mann verhüllt bei Auftritten sein Antlitz mit einer roten Maske, wählt also auch heute in der Fluc Wanne die clubkulturelle Anonymität. Davon kann man halten, was man will, aber angesichts des musikalischen Outputs gibt es daran nichts zu rütteln. Mit seinem minimalistischen Technoentwurf, gepaart mit Old-School-Detroitsounds, schafft der Faschingsaffine ein zwingendes Klangbild, das in manchen Momenten gar an Fad Gadget erinnert.

Austoben werden sich am Samstag auch die Leute der Euroranch im Rhiz. Zum einen gastiert das deutsche Elektronik-trifft-Harmoniegesang-Trio Festland live. Zum anderen wird gekocht. Am Speiseplan: Leberkäsemuffins! Kein Scherz. (lux, DER STANDARD/Printausgabe, 22.06.2007)

>> 22. 6. Fluc, 2., 23.00

>> 23. 6. Rhiz, 8., 21.00
  • Keine Angst: Hinter der "Maske des roten Todes" steckt nur ein DJ. DJ Redshape. Der verlegt im Fluc.
    foto: fluc

    Keine Angst: Hinter der "Maske des roten Todes" steckt nur ein DJ. DJ Redshape. Der verlegt im Fluc.

Share if you care.