Millionen-Strafzahlung für Bauern

27. Juli 2007, 11:33
2 Postings

Die heimischen Milchbauern lieferten im vergangenen Jahr um um 86.000 Tonnen zu viel Milch an die Molkereien ab

Wien - Wie das Agrarische Informationszentrum (AIZ) am Donnerstag mitteilte, wurde die Milchquote der heimischen Milchbauern 2006/07 um insgesamt 86.642 t überschritten. Daraus ergibt sich eine so genannte Zusatzabgabe von 24,88 Mio. Euro, die an die EU abzuführen ist.

Die Berechnung dieser "Superabgabe" wurde mit dem Berichtsjahr neu konzipiert: Bauern, die ihre Quoten deutlicher überliefern und dabei einen gewissen Prozentsatz überschreiten, werden auch entsprechend stärker zur Kasse gebeten. Damit soll die "Quotendisziplin" verbessert werden.

Im abgelaufenen Quotenjahr, das von Anfang April 2006 bis Ende März 2007 dauerte, stand laut AMA in Österreich eine nationale Anlieferungs-Referenzmenge in der Höhe von 2,653.537 t zur Verfügung. 45.812 Milchbauern haben ihre Milch bei den Molkereien abgeliefert, davon waren 28.241 Überlieferer und 17.571 Unterlieferer. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.