Staatsanwaltschaft weitet Ermittlungen gegen Ex-Botschafter in Wien aus

11. Juli 2007, 16:40
posten

Verdacht auf Geldwäsche wird geprüft - Straflandesgericht Wien soll Konten bei Privatinvest Bank und M&A Privatbank eingefroren haben

Wien - Die Staatsanwaltschaft Wien habe ihre Ermittlungen gegen den Ex-Botschafter der Republik Kasachstan in Österreich, Rakhat Alijev (Aliyev), ausgeweitet und prüfe nun auch den Verdacht der Geldwäsche. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin "Format" in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. "Wir ermitteln wegen Geldwäsche", zitierte "Format" den Sprecher der Staatsanwaltschaft, Gerhard Jarosch. Die betroffenen Banken - Privatinvest Bank und M&A Privatbank - äußerten sich zurückhaltend.

Die Ermittlungen seien durch Bankmeldungen ausgelöst worden, heißt es in einer der APA übermittelten "Format"-Vorausmeldung. Per Einstweiliger Verfügung des Landesgerichts für Strafsachen Wien (Aktenzahl 221 Ur 95/07) seien am 11. Juni insgesamt sechs Bankkonten des kasachischen Ex-Diplomaten und Millionärs eingefroren. Betroffen seien drei Konten bei der Privatinvest Bank sowie zwei Konten und ein Wertpapierdepot bei der M&A Privatbank. Die gesperrten Guthaben beliefen sich auf rund 80 Millionen Euro.

Alijev habe sich mit den Worten "Es gab keinen Grund, mich bei den Behörden anzuzeigen", gegenüber "Format" empört und betont: "Das Geld stammt aus legalen Quellen, die sogar von den Banken geprüft wurden." Der Diplomat und Schwiegersohn des kasachischen Staatspräsidenten Nursultan Nasarbajew war kürzlich von diesem seines diplomatischen Postens enthoben worden. Er selbst sieht sich als Opfer von politischen Intrigen und verweigerte eine Rückkehr in sein Land.

Die betroffenen Kreditinstitute hielten sich zunächst unter Hinweis auf das Bankgeheimnis bedeckt. Privatinvest-Chefjurist Herbert Werkgarner sagte laut "Format": "Wir dürfen keine Auskünfte über mögliche Kundenbeziehungen geben." M&A-Privatbank-Sprecherin Monika Meryn habe mit "Kein Kommentar" geantwortet.

Die Privatinvest Bank AG wurde 1885 in Salzburg gegründet und gehört seit 1990 mehrheitlich über internationale Verflechtungen zur Dresdner Bank-Gruppe bzw. dem Allianz-Konzern. Die traditionsreiche Bank hat sich in den letzten 20 Jahren auf die Vermögensberatung von Privat- und institutionellen Kunden spezialisiert.

Die M&A Privatbank befindet sich im Eigentum österreichischer Industrieller. Im Aufsichtsrat sitzen neben den Industriellen Mirko Kovacs und Ronny Pecik auch der frühere Generaldirektor der Bank Austria (BA-CA), Rene Alfons Haiden.

Alijev, der mit der Präsidententochter Dariga verheiratet ist, wird laut Medienberichten von der Regierung seines Landes beschuldigt, in die Entführung zweier hochrangiger Bankmanager verwickelt zu sein. Alijev erklärte hingegen in einem Interview, die Strafverfolgung durch Kasachstan sei die Rache für seine politischen Ambitionen auf das Präsidentenamt. Auch habe er sich geweigert, dem Staatschef und dessen Entourage lukrative Unternehmensanteile zu überschreiben. Nasarbajew hat unterdessen vorgezogene Neuwahlen für 18. August ausgerufen. Seine Tochter habe er zur Scheidung von Alijev veranlasst, verlautete in Almaty. (APA)

Share if you care.