Ferragamo will aufs Parkett

8. Juli 2007, 19:39
posten

Florentiner Modehaus muss internationale Expansion vor allem in Asien zu finanzieren

Rom - Das Florentiner Modehaus Ferragamo plant den Börsengang. Damit will das Unternehmen seine Strategie zur Expansion im asiatischen Markt umsetzen, kündigte Firmenpräsidenten Salvatore Ferragamo am Donnerstag in Florenz an. Der Börsengang soll bis 2008 erfolgen.

Die Börsennotierung soll die internationale Expansion des Unternehmens finanzieren. "In den nächsten Monaten werden wir sieben neue Shops in den USA, sechs in China und drei in Russland öffnen", sagte Ferragamo. Auf dem asiatischen Markt generiert das toskanische Modehaus 50 Prozent seines Umsatzes.

Uhrenkollektion

Die Modegruppe hat ein Abkommen mit der Timex Group für die Produktion und den Vertrieb einer neuen Uhrenlinie im Luxussegment abgeschlossen. Die neue Uhrenkollektion sollen im kommenden April bei der Messe in Basel vorgestellt werden. Auf diese Weise will Ferragamo verstärkt auf Diversifizierung setzen.

Weitere zwei namhafte Modehäuser haben ihre baldige Notierung an der Mailänder Börse angekündigt. Prada sucht schon seit Jahren nach dem richtigen Moment, um den Börsengang zu unternehmen. Versace will mit der Notierung eine vor drei Jahren eingeleitete Sanierungsaktion abschließen. (APA)

Share if you care.