MySpace-Gründer an US-Medienkonzern Dow Jones interessiert

31. Juli 2007, 11:05
posten

Investmentgruppe will 25-prozentigen Anteil übernehmen

New York - Im Ringen um die Übernahme des US-Medienkonzerns Dow Jones hat MySpace-Gründer Brad Greenspan Interesse an einem 25-prozentigen Anteil geäußert. Die Ankündigung des Internet-Unternehmers vom Mittwoch ist das erste öffentliche Angebot seit dem 1. Mai, als der Medienunternehmer Rupert Murdoch etwa fünf Milliarden Dollar (knapp 3,7 Milliarden Euro) für die Übernahme des ganzen Konzerns geboten hatte.

Greenspan führt nach eigenen Angaben eine "Investmentgruppe" an, die an einem Minderheitsanteil an Dow Jones interessiert ist. Für die so genannte Journal Investment Group habe er am Dienstag schriftlich ein Gebot von 60 Dollar pro Aktie an jeden Aktionär, der verkaufen wolle, unterbreitet.

"Großartige Chance"

"Wir denken, dass unser Angebot eine großartige Chance darstellt, um die Unabhängigkeit und Integrität von Dow Jones zu wahren und zugleich den Aktionären zu dienen", erklärte Greenspan. Die 60 Dollar pro Aktie entsprechen dem Angebot von Murdochs News Corp. Greenspan, der MySpace noch als Student gegründet hatte, konnte den Kauf des vor allem in den USA sehr beliebten Internet-Forums durch Murdoch 2005 nicht verhindern.

Flaggschiff von Dow Jones ist das angesehene "Wall Street Journal". Nach anfänglicher Ablehnung hat die Eigentümer-Familie Bancroft inzwischen zugesagt, über Murdochs Übernahmeangebot zu verhandeln. Die weit verzweigte Bancroft-Familie hält 24 Prozent des Kapitals an Dow Jones, aber rund 64 Prozent der Stimmrechte. (APA)

Share if you care.