Zertifikate-Fonds sind besser als ihr Ruf

29. Juli 2007, 19:13
posten

Auf Zertifikate als neuen Trend in der Finanzwelt setzen mittlerweile auch viele Fondsmanager. Ob sich ein Investment in Zertifikate-Fonds lohnt, hat sich e-fundresearch.com angesehen

Der Markt für Derivate boomt: Allein im April wurden in Deutschland laut dem Deutschen Derivate Institut (DDD) 22.853 neue Produkte aufgelegt. Das entspricht einer Zahl von 1202 Neuemissionen pro Handelstag. Insgesamt sind in Deutschland momentan 121,7 Milliarden Euro in 187.000 unterschiedlichen Zertifikaten investiert. In Österreich weist das heimische Zertifikate Forum ein zusätzliches Volumen von elf Milliarden Euro aus.

Diese rasante Entwicklung ist auch der Fondsbranche nicht entgangen, weshalb es mittlerweile auch Fonds gibt, die in Zertifikate investieren. Sie sollen dem Anleger die Auswahl aus dem großen Angebot abnehmen, sind untereinander aber teilweise sehr inhomogen, was deren Konstruktion betrifft. Mittlerweile sind in Österreich, Deutschland und der Schweiz 24 Zertifikate-Fonds zugelassen, die zusammen ein Volumen von 6,34 Mrd. Euro aufweisen. Diese lassen sich generell in zwei Typen einteilen:

  • Fonds, die ganz allgemein die attraktivsten Zertifikate aus den unterschiedlichsten Kategorien auswählen, und
  • Fonds, die nur in fest definierte Zertifikate-Kategorien (z.B. Bonus- oder Discount-Zertifikate) investieren.

    Ob sich die Kosten (bei Zertifikate-Fonds bezahlt der Anleger nicht nur die Leistung des Fondsmanagers, sondern auch die Kosten für die Zertifikate selbst) lohnen, muss aber vor dem Hintergrund der erzielten Rendite der Zertifikate-Fonds beantwortet werden. Und diese war in den vergangenen Jahren gar nicht schlecht, wie eine Analyse der Fondsplattform e-fundresearch.com ergeben hat. Über den Zeitraum der vergangenen beiden Jahre erzielte der Durchschnitt der analysierten zehn Zertifikate-Fonds, die über eine solche Historie verfügen, einen jährlichen Ertrag von 15,1 Prozent.

    Die Top-5-Fonds – gemessen an der Rendite in den vergangenen 24 Monaten – waren:

  • Vorsorgezertifikat-Fonds (35,7 Prozent p.a.),
  • G&P Invest SICAV – G&P – Struktur A (21,5 Prozent p.a.),
  • Allianz-dit High Dividend Discount – RCM I – EUR (17,1 Prozent p.a.),
  • Berenberg Global Opportunity – Concept Portfolio (16,3 Prozent p.a.) und
  • Allianz-dit High Dividend Discount – A – EUR (16,2 Prozent p.a.).

    Zum Vergleich: Der Weltaktienindex MSCI World kam im selben Zeitraum auf 17,8 Prozent (MSCI Europe: 25 Prozent), Weltanleihen erzielten – gemessen am Citigroup World Government Bond Index – hingegen nur eine Performance von 1,7 Prozent.

    Auch über die vergangenen zwölf Monate lag die Performance der Zertifikate-Fonds mit einem Plus von 8,7 Prozent nur leicht hinter dem MSCI World mit 9,5 Prozent. Was das Risiko betrifft, liegt die Standardabweichung von Zertifikate-Fonds auf Sicht der vergangenen zwölf Monate im Schnitt bei 7,8 Prozent. Discount-Zertifikate-Fonds – diese bilden momentan die Mehrheit – weisen dabei eine unterdurchschnittliche Volatilität auf, Bonus-Zertifikate-Fonds liegen darüber. Von den Anlegern scheinen diese Fonds bisher ganz gut angenommen worden zu sein: Allein in den vergangenen sechs Monaten stieg das Volumen dieser Fonds von 3,9 auf 6,3 Mrd. Euro an. (bpf, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21.06.2007)

    Share if you care.