Chef einer Kroatenpartei krankenhausreif geschlagen

6. Juli 2007, 17:05
25 Postings

Unbekannte attackierten Politiker mit Baseballschlägern

Belgrad - Der Chef einer kleinen Kroatenpartei in der nordserbischen Stadt Subotica ist von zwei unbekannten Angreifern krankenhausreif geschlagen worden, wie Parteifreunde am Mittwoch mitteilten. Der Überfall auf Blasko Temunovic ereignete sich demnach bereits am Montag gegen 15.00 Uhr im Stadtzentrum. Die Angreifer attackierten den Chef der Kroatisch-bunjewakischen Partei mit Baseballschlägern und einer Metallstange und beschimpften ihn als "Ustascha", einen Anhänger der einstigen faschistischen Ustascha-Bewegung.

Temunovic wurde nach dem Überfall in das städtische Krankenhaus eingeliefert, wo er operiert werden musste. Die Polizei äußerte sich zum Angriff zunächst nicht.

Bunjewatzen sind eine vorwiegend in Backa, der Region in der Nordwest-Vojvodina lebende südslawische Volksgruppe. Ihre Sprache, das Bunjewakische, ist ein kroatischer Dialekt. Kroaten betrachten sie meist als Angehörige der kroatischen Volksgruppe. (APA)

Share if you care.