Promotion - entgeltliche Einschaltung

Mit Flex Voice in die Zukunft der Unternehmenskommunikation

26. Juni 2007, 10:28

Festnetz, Mobilfunk und Desktop werden eins - T-Systems bietet mit Flex Voice eine Optimierung der Kommunikations- Prozesse für Unternehmen

Die gesamte Kommunikation wird über eine zentral verwaltete Plattform abgewickelt. Mit Flex Voice nutzen Unternehmen ihr IP-basiertes Netzwerk gleichzeitig zum Übertragen von Sprache, Daten und Multimedia.

"Schritt für Schritt in eine neue Technologie"

"Flex Voice ist ein modulares Konzept, das erlaubt Schritt für Schritt in die neue Technologie Voice-over-IP (VoIP) einzusteigen und schlägt erstmals die Brücke zwischen beiden Welten: TK und IT“, so Tina Reisenbichler, Vice President TC.

Das Stufenmodell von Flex Voice garantiert eine sanfte Einführung in das neue Kommunikationszeitalter und eine Transformation vom Kommunikationsnutzer zum Kommunikationsinnovator. Neue Mitarbeiter und ganze Abteilungen sind einfach in die Lösung zu integrieren. So können Unternehmen flexibel und je nach Anforderung ihren Telekommunikationsbedarf erweitern, ohne dabei Investitionen tätigen zu müssen. T-Systems bietet auf Basis eines Betreibermodells ein verursachergerechtes Preismodell, das sich nach Anzahl genutzter Nebenstellen und Funktionalität richtet.

Effizienz im Unternehmen erhöhen

Telekommunikation (TC) spielt sowohl intern, also auch in der Kommunikation mit den Geschäftspartnern eine zentrale Rolle. Eine sichere und fortschrittliche TC-Infrastruktur erhöht die Flexibilität und Effizienz im Unternehmen. Das erste Modul Business Gate ist bereits verfügbar und bietet eine Optimierung der bestehenden Kommunikationskosten.

Ab dem dritten Quartal 2007 ist das zweite Modul IP Centrex erhältlich, das eine Ergänzung der vorhandenen Anlage ist. Eine Re-Investition in eine veralterte Anlage kann damit verhindert werden. Ende 2007 ist Mobile Fixed Convergence einsatzfähig. Nächstes Jahr wird Desktop Integration verfügbar sein - durch Kooperation mit Microsoft wird das Produkt auch den Desktop erobern. Dadurch wird eine breite Palette an neuen Kommunikationsformen geboten: Von Instant Messaging bis hin zu Audio/Video-Konferenzen und gemeinsamer Verwendung von Anwendungen (Collaboration Services).

Mehrkosten fallen dank MPLS Technologie weg

Alle nationalen und internationalen Standorte lassen sich dank Telekom Global Net von T-Systems problemlos integrieren. Einen wesentlichen Vorteil stellt dabei die Transporttechnologie MPLS dar. Wenn reservierte Bandbreiten nicht ausgelastet sind, nutzen sie andere Applikationen. Vorübergehende Mehrkosten durch ungenutzte Bandbreiten fallen damit weg.

Internationale Preisvorteile

T-Systems kann die weltweite Zusammenarbeit mit rund 900 Telekommunikationsunternehmen und Internet-Dienstleistern in über 190 Ländern vorweisen. Daher ist es bei T-Systems möglich für nationale und internationale Gespräche Preisvorteile im Bereich der Telefonie an seine Kunden weiterzugeben. Bei Telefongesprächen zwischen Unternehmensstandorten entfallen die Telefongebühren zur Gänze.

Um Null Cent über das eigene Netz telefonieren

Zusätzlich sparen Unternehmen mit VoIP Gesprächskosten. Denn sowohl innerhalb einer Niederlassung, als auch zwischen einzelnen Standorten telefonieren die Mitarbeiter um Null Cent über das eigene Netz. Die Produktivität der Mitarbeiter steigt durch bessere Erreichbarkeit und neue technische Features, wie die Integration in Outlook oder die Verwendung von Voicemail. Eine verbesserte Kommunikation steigert die Kundenzufriedenheit und die Effizienz eines Unternehmens.

  • Artikelbild
    foto: t-systems
Share if you care.