Preis für Arznei-Wegweiser

1. April 2008, 14:29
posten

Claudia Zeinhofer erhielt den Wolf Theiss Award 2007

Die achte Verleihung des Wolf Theiss Award vergangenen Donnerstag stand ganz im Zeichen erfolgreicher Frauen: Den mit 12.000 Euro dotierten Preis für die beste Dissertation im Wirtschaftsrecht, der in Kooperation mit dem Standard vergeben wird, erhielt die Juristin Claudia Zeinhofer, die Festrede hielt Siemens-Chefin Brigitte Ederer, die mächtigste Managerin des Landes.

Bei der Feier im Museum Liechtenstein wurde Zeinhofer für ihre wegweisende Arbeit über den "Begriff des Arzneimittels und seine Abgrenzung von anderen Produktkategorien" – Funktionslebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel, aber auch Kosmetika – gewürdigt. Jury-Mitglied Bernhard Raschauer sprach von einer Studie, auf die Juristen auch Jahre später zurückgreifen werden, wenn sie sich im Dschungel der verschiedenen Kategorien zurechtfinden wollen.

Ederer betonte in ihrem Vortrag die wachsende Internationalität der österreichischen Wirtschaft, die sich in den Aktivitäten von Siemens genauso niederschlägt wie in der Ostexpansion großer Wirtschaftsanwaltskanzleien wie Wolf Theiss. Vergeben wurden auch drei Veröffentlichungspreise, darunter erstmals für eine englischsprachige Dissertation. (ef, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 20.6.2007)

  • Siemens-Chefin Brigitte Ederer und die neue Preisträgerin Claudia Zeinhofer: Bei der Feier für den Wolf Theiss Award trafen zwei Generationen erfolgreicher Frauen aufeinander.
    foto: standard/urban

    Siemens-Chefin Brigitte Ederer und die neue Preisträgerin Claudia Zeinhofer: Bei der Feier für den Wolf Theiss Award trafen zwei Generationen erfolgreicher Frauen aufeinander.

Share if you care.