Rosé(n) für die Frau(en)

24. Juni 2007, 17:00
posten

Ein Rosé-Sekt erobert die Gaumen und vor allem die Herzen der Frauen: Video-Eindrücke von einer „Schöner-Trinken-Story“.

Die Geschichte hat etwas Verführerisches: Eigentlich hat Willi Bründlmayer seinen neuen Sekt, den Brut Rosé, nur deswegen gekeltert, weil seine Frau Edwige diese lachsrosa Variante des Edelsprudels aus der Champagne so sehr mag, dass sie praktisch gezwungen war, „fremd zu trinken“. Also, was tun? Na, eh klar: Selber einen machen.

Und jetzt, kaum zwei Monate nachdem die erste Tranche fertig und ausgeliefert ist, fliegen dem Bründlmayer die Herzen so vieler Frauen zu, dass es für ihn schon fast beängstigend wird. Alle ¬lieben Bründlmayer. Gut, er ist ja auch ein fescher Mann, aber mit so vielen Rosen, wie ihm derzeit gestreut werden, hat er dann doch nicht gerechnet.

Hermann Botolen, auch nicht unfesch, berichtet jedenfalls aus seiner unmittelbaren Erfahrung, dass ein G’riß ist um den Rosé-Sekt aus Langenlois, wie er es bis dato auch noch nicht gekannt hat. Wien hat jedenfalls einen „Summer in the City-Star“ mit feiner Perlage. (vm)

Share if you care.