Deutscher Bahn droht ein Streiksommer

3. Juli 2007, 09:36
1 Posting

Die Gewerkschaften fordern sieben Prozent mehr Lohn, Bahn-Vorstandschef Mehdorn rechnet mit einem Arbeitskonflikt

Berlin - Den Bahnkunden steht wahrscheinlich ein Streiksommer bevor. Beim Beginn der Tarifverhandlungen für rund 134.000 Beschäftigte der Deutschen Bahn AG erklärte Vorstandschef Hartmut Mehdorn am Dienstag in Berlin, er rechne mit einem Streik.

Die Gewerkschaften Transnet und GDBA gehen mit Forderungen von sieben Prozent mehr Lohn, mindestens aber 150 Euro mehr in die Verhandlungen. Mehdorn wies diese Forderung als "extrem hoch" zurück. Transnet-Vorsitzender Norbert Hansen sagte, besonders diese Forderung nach 150 Euro mehr habe für die Arbeitnehmerorganisationen hohe Priorität, angesichts der Diskussion um die Situation der Niedrigverdienste.

Mit einem Ergebnis wurde in der ersten Runde nicht gerechnet. Die Friedenspflicht endet am 30. Juni. Für den späteren Vormittag haben die Gewerkschaften zu einer Kundgebung vor der Berliner Bahnzentrale am Potsdamer Platz ausgerufen. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hartmut Mehdorn

Share if you care.