Baustelle: Geschlecht

21. Juni 2007, 10:50
posten

Forschungspraktikum an der Karl-Franzens-Uni Graz präsentiert Arbeiten zum Thema "Beruf und Geschlecht"

Die Kluft zwischen Anspruch und Realität klafft in wohl kaum einem anderen Gebiet so weit auseinander wie im thematischen Feld von Beruf und Geschlecht: Formal sind Frauen und Männer in unserer Gesellschaft gleichgestellt, auch das Bildungsgefälle zwischen den Geschlechtern gehört der Vergangenheit an und Berufe bzw. berufliche Positionen stehen grundsätzlich Frauen und Männern gleichermaßen offen. Doch bei genauerer Betrachtung zeigt sich ein anderes Bild. Durch die Existenz von realen und messbaren Disparitäten werden somit unzählige Fragestellungen aufgeworfen, die es auf diesem Gebiet zu untersuchen gilt.

Beruf und Geschlecht

SoziologiestudentInnen des diesjährigen Forschungspraktikums der Karl-Franzens-Universität Graz haben zu dem Thema "Beruf & Geschlecht" geforscht und präsentieren am Freitag, 22. Juni um 19.00 Uhr im HS 01.15 (Hauptgebäude) ihre Ergebnisse. Die Palette der hier behandelten Forschungsgebiete erstreckt sich inhaltlich über wesentliche Bereiche der geschlechtsspezifischen Arbeits-, Berufs- und Professionsforschung. Als Einstieg wird die geschlechtsspezifische Arbeitsmarktsegregation in Österreich behandelt. Des Weitern werden Top Jobs thematisiert, wobei die Frage, ob das Geschlecht eine Rolle spielt, fokusiert wird, und auch die Themen Männer in Frauenberufen und Wunschberufe Jugendlicher werden behandelt.

Praxisnah Kenntnisse umsetzen

Das Forschungspraktikum ist ein Bestandteil des Studiums der Soziologie an der Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz. Im Studienjahr 2006/07 wird vom Bereich Geschlechtersoziologie & Gender Studies das Praktikum "Beruf und Geschlecht" angeboten, das den StudentInnen die Möglichkeit geben soll, praxisnah ihre bisher erworbenen theoretischen und methodischen Kenntnisse anzuwenden. Geleitet wird dieses Praktikum von Univ.-Prof.in Dr.in Angelika Wetterer und von Mag.a Daniela Jauk. (red)

  • Die Studierenden haben zu geschlechtsspezifischer Arbeitsmarktsegregation in Österreich, der Rolle des Geschlechts im Job, klassischen Frauenberufe und Vereinbarkeit von Familie und Beruf geforscht.
    bild: einladung
    Die Studierenden haben zu geschlechtsspezifischer Arbeitsmarktsegregation in Österreich, der Rolle des Geschlechts im Job, klassischen Frauenberufe und Vereinbarkeit von Familie und Beruf geforscht.
Share if you care.