Mid market startet mit Gewinnen

26. Juli 2007, 15:23
posten

Neues Segment für mittelständige Unternehmen - Binder und Hutter & Schrantz Stahlbau am ersten Handelstag im Plus

Wien - An der Wiener Börse ist am Montag der Handel im neuen Segment für mittelständische Unternehmen "mid market" gestartet worden. Die beiden bisher im neuen Segment vertretenen Aktien haben an ihrem ersten Handelstag im mid market mit Gewinnen geschlossen.

Für Binder+Co wurde ein Kurs von 11,80 Euro ermittelt, ein Plus von 0,43 Prozent gegenüber dem letzten Kurs. Tausend Binder-Aktien (Doppelzählung) wechselten am Montag den Besitzer. Die Aktien des zweiten "mid market-Pioniers" Hutter & Schrantz Stahlbau AG notierten mit einem Kursplus von 1,64 Prozent bei 58,95 Euro. Der Umsatz belief sich auf 504 Stück Aktien. Beide Papiere notierten zuvor im Segment "other listings". In Summe wurden gut 40.000 Euro umgesetzt.

Im mid market wird einmal täglich gegen 13 Uhr ein Tageskurs ermittelt. Der "mid market" soll kleinen und mittelgroßen Unternehmen Zugang zum Kapitalmarkt ermöglichen. In rund zwei Jahren könnten nach Einschätzung des Wiener Börse-Vorstands Heinrich Schaller rund 20 Unternehmen im "mid market" notieren. Medienberichten zufolge dürfte der Tiroler IT-Spezialist phion schon bald einen Börsengang im mid market bekannt geben. (APA)

Share if you care.