"Silver Surfer" reitet am Wellenkamm amerikanischer Kinos

26. Juni 2007, 14:28
3 Postings

Spielte am Premierenwochenende in den USA und Kanada 57,4 Millionen Dollar ein - "Ocean's 13" auf Platz zwei verdrängt

Los Angeles - Hollywoods jüngstes Action-Drama über einen Superhelden, "Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer", hat sich im Höhenflug an die Spitze der amerikanischen Kinocharts gesetzt. Teil zwei der Marvel-Comics-Saga spielte am Premierenwochenende in den USA und Kanada 57,4 Millionen Dollar (42,9 Millionen Euro) ein. In Österreich läuft der Science-Fiction/Action-Movie am 3. August an.

Die Gaunerkomödie "Ocean's 13" mit George Clooney und Brad Pitt musste sich an ihrem vierten Wochenende in Nordamerika mit Platz zwei begnügen, hieß es am Sonntag in ersten Studioberichten. Der letzte Teil der "Fluch der Karibik"-Trilogie schaffte es mit 12 Millionen auf Platz vier und ein Gesamtergebnis von 273,8 Millionen Dollar. Vorgänger "Ocean's Twelve" hatte nach dem vierten Wochenende allerdings schon 358 Millionen Dollar eingespielt. (APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: 20th century fox
Share if you care.