Del Ponte legt UNO-Sicherheitsrat ihren letzten Bericht vor

6. Juli 2007, 17:05
1 Posting

Zum ersten Mal sollen Aktionen Belgrads gelobt werden

Belgrad/Den Haag/New York - Die Chefanklägerin des UN-Tribunals für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien, Carla del Ponte, wird am heutigen Montag dem UN-Sicherheitsrat ihren letzten Bericht vor der geplanten Amtsniederlegung im September vorlegen. Die Belgrader Presseagentur Tanjug berichtete unterdessen, dass in dem Bericht der Chefanklägerin zum ersten Mal seit 1999 Aktionen der serbischen Behörden gelobt würden. Del Ponte werde in ihren Bericht alle jüngsten positiven Ergebnisse einbeziehen, sagte ihre Sprecherin Olga Kavran für den Sender B-92 am heutigen Montag.

In dem 34-Seiten-Dokument wird Tanjug zufolge die Staatengemeinschaft aufgefordert, Serbien "zusätzlich" zu ermutigen, um die Zusammenarbeit mit dem Haager Gericht zu beenden. Die Chefanklägerin beruft sich in ihrem Bericht auf "zuverlässige Informationen", dass die zwei meist gesuchten mutmaßlichen Kriegsverbrecher, der einstige Präsident der Republika Srpska, Radovan Karadzic, und sein Militärchef Ratko Mladic, weiterhin in Serbien seien.

Auf der Flucht

Nach der Festnahme des serbischen Polizeifunktionärs Vlastimir Djordjevic am Sonntag in Montenegro sind auf der Flucht auch noch der ehemalige bosnisch-serbische Polizeifunktionär Stojan Zupljanin und der einstige kroatische Serbenführer Goran Hadzic.

Del Ponte wird ferner der Tanjug zufolge erneut auch auf die "ernsten Probleme" mit dem Schutz von Zeugen in einem Gerichtsverfahren hinweisen, das vor dem Tribunal gegen den einstigen Befehlshaber der albanischen "Befreiungsarmee des Kosovo" (UCK), Ramush Haradinaj, läuft. Anfang des Jahres war ein Zeuge unter ungeklärten Umständen in einem Verkehrsunfall in Montenegro ums Leben gekommen. Ein anderer Zeuge weigerte sich daraufhin, im Prozess auszusagen und war Anfang Juni spurlos aus einem Haager Hotel verschwunden.(APA)

Share if you care.