Knowle Doppelsieger in Halle

12. Juli 2007, 13:46
6 Postings

Neunter Doppelerfolg auf ATP-Tour - Roddick gewann Queensfinale gegen Mahut - Berdych besiegte Baghdatis im Halle-Endspiel

Halle/London - Bei den Gerry Weber Open in Halle gab es aus österreichischer Sicht Grund zum Jubel: Julian Knowle holte sich an der Seite des Schweden Simon Aspelin seinen bereits neunten ATP-Doppel-Titel. Es war bereits der zweite Turniersieg in diesem Jahr für das neugeschaffene Duo, das auch in Pörtschach auf Sand triumphiert hatte. "Ich bin sehr glücklich wie wir seit Hamburg spielen. Wir haben diese Woche mit Damm/Paes und Santoro Zimonjic zwei großartige Doppel geschlagen", freute sich Knowle, dessen größter Doppel-Erfolg aber weiterhin das Wimbledon-Finale 2004 bleibt.

Mit Zuversicht nach Wimbledon

Für das am 25. Juni beginnende Turnier im Tennis-Mekka hat sich das Duo mit 10 Siegen aus den vergangenen elf Begegnungen aber ausgezeichnet eingeschlagen. "Wir mussten hier unser bestes Tennis spielen, um zu gewinnen und wir haben das geschafft. Wir sollten ein richtig gutes Wimbledon-Turnier haben", hofft Aspelin daher auch nach dem Titel in Halle.

Berdych und Roddick erfolgreich

Der Tscheche Tomas Berdych und der US-Amerikaner Andy Roddick haben eine Woche vor Wimbledon die Rasen-Turniere in Halle und Queens gewonnen. Der 21-jährige Berdych besiegte am Sonntag im westfälischen Halle im Endspiel vor knapp 12.000 Zuschauern Marcos Baghdatis aus Zypern mit 7:5,6:4. Er verpatzte damit den 22. Geburtstag von Baghdatis, den er am Finaltag feierte.

Die Wimbledon-Generalprobe im Londoner Queens' Club entschied der Weltranglisten-Fünfte Roddick mit einem harterkämpften 4:6,7:6(7),7:6(2) über den Franzosen Nicolas Mahut zum vierten Mal für sich. Dabei wehrte Roddick im zweiten Satz einen Matchball ab. Das Kunststück von vier Titeln in Queens war zuvor nur John McEnroe, Boris Becker und Lleyton Hewitt gelungen.

Für seinen dritten Sieg auf der ATP-Tour kassierte der 1,96 m große Berdych in Halle 96.000 Euro. "Es ist fantastisch und ein tolles Gefühl. Ich freue mich, dass ich auf Gras ungeschlagen nach Wimbledon fahren kann", sagte Berdych. Für Baghdatis gab es an seinem 22. Geburtstag von Berdych keine Geschenke. "Wir sind gute Freunde, aber wenn man auf den Platz geht, kann man keine Rücksicht darauf nehmen, ob er Geburtstag hat", meinte der Tscheche. (APA)

Share if you care.