Regeländerung bei Miss Spanien-Wettbewerb

2. Juli 2007, 13:58
10 Postings

Gegen jede Diskriminierung unter den Kandidatinnen: Auch Mütter und Transsexuelle dürfen nun teilnehmen

Madrid - In Spanien dürfen nun auch Mütter und Transsexuelle zur Schönsten des Landes gekürt werden. Nachdem im Februar eine zur Miss Cantabria ernannte 22-Jährige ihren Titel wieder abgeben musste, weil sie ein Kind hatte, seien die strengen Miss-Wahl-Kriterien geändert worden, teilte einer der OrganisatorInnen des Miss-Spanien-Wettbewerbs am Freitag mit.

Mit der neuen Regelung sollte jede Diskriminierung unter den Kandidatinnen vermieden werden. Transsexuelle dürften auch bei den Wahlen zum Mister-Spanien teilnehmen.

Teilnahme von Vätern nie ein Problem

VertreterInnen der Linken und von Frauenorganisationen hatten die Regeln der Miss-Wahl als diskriminierend kritisiert. Im Gegensatz zu Müttern durften Väter am Mister-Wettbewerb teilnehmen, da die Vaterschaft keine körperlichen Veränderungen für sie bedeute, die sie vom Reisen oder Laufen auf dem Cat-Walk abhalten könnten. (APA)

Share if you care.