Wienerberger legt bei Baggeridge nach

2. Juli 2007, 15:56
posten

Der weltgrößte Ziegelkonzern Wienerberger, der seit Donnerstag die Mehrheit an den Briten hält, bessert das Angebot auf 247 Pence nach

Wien – Der Baustoffkonzern Wienerberger lässt sich die Übernahme des britischen Ziegelherstellers Baggeridge mehr kosten als ursprünglich gedacht. Wienerberger, selbst der weltgrößte Ziegelhersteller, hat sich inzwischen mehr als 50 Prozent an Baggeridge gesichert und stellt den restlichen Aktionären nun ein von 230 auf 247 Pence (3,66 Euro) je Aktie erhöhtes Übernahmeangebot.

"Für uns ist wichtig, dass wir über der 50-Prozent-Marke sind", sagte Unternehmenssprecher Thomas Melzer dem STANDARD. "Jetzt können wir die Entwicklung und Strategie des Unternehmens bestimmen." Bei Wienerberger geht man davon aus, dass Baggeridge im 3. Quartal 2007 voll konsolidiert werden kann.

Die 50-Prozent-Marke bei Baggeridge hat Wienerberger am Donnerstag mit Übernahme eines 10,3-Prozent-Aktienpakets übersprungen, das von Trafalgar Asset Management Limited gehalten worden ist. Für die Komplettübernahme müsste Wienerberger infolge der Nachbesserung rund 99,8 Mio. Pfund auf den Tisch legen – deutlich mehr als die rund 90 Millionen Pfund, die Wienerberger im Sommer des Vorjahres als Kaufpreis im Auge hatte.

Schon mehrmals aufgestockt

Erstmals ist Wienerberger im August des Vorjahres mit einem Angebot bei Baggeridge vorstellig geworden. Damals hatte man 216 Pence je Aktie geboten. Die Pläne wurden allerdings vom Konkurrenten Michelmersh durchkreuzt, der im Frühjahr 23 Prozent an Baggeridge erwarb und ein Gegenangebot von zumindest 225 Pence in Aussicht stellte.

Wienerberger hat sein Angebot zwischenzeitig auf 220 Pence erhöht, Anfang Juni nochmals auf 230 Pence je Aktie aufgestockt und den Erwerb von 32 Prozent an Baggeridge bekannt gegeben. Michelmersh ließ am Freitag wissen, dass aus dem Gegenangebot nun doch nichts werde. Baggeridge betreibt insgesamt vier Werke in den Midlands sowie eines im Süden England und produziert Vormauerziegel, Flächenbefestigungen und Produkte für die Fassade. (Günther Strobl, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 16./17.6.2007)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wienerberger-Chef Wolfgang Reithofer lässt beim Ziegelhersteller Baggeridge nicht locker.

Share if you care.