"Das Volk unterstützt mich"

5. Juli 2007, 12:53
2 Postings

Ehemalige Regierungschefin Bhutto will zurückkehren

München - Die im Exil lebende ehemalige pakistanische Regierungschefin Benazir Bhutto will in ihre Heimat zurückkehren. Dies sei "wichtig für die Demokratisierung des Landes", sagte Bhutto der "Süddeutschen Zeitung" (Freitag). Sie will an den Parlamentswahlen am Jahresende teilnehmen, und strebt wieder das Amt der Premierministerin an. Bhutto (53) war die erste Frau an der Spitze eines islamischen Landes. Doch ihre Regierungen (1988-1990 und 1993-1996) scheiterten an Korruptionsvorwürfen. Bhutto ging 1999 ins Exil und lebt seitdem in Dubai, London und Washington.

Bhutto hat nach eigenen Angaben viele Anhänger im Land: "Das Volk in meinem Land unterstützt mich. Eine kürzlich veröffentlichte Umfrage hat gezeigt, dass ich die populärste pakistanische Führungsperson bin und meine Partei die stärkste geblieben ist. Sie will, dass ich für sie Wahlkampf mache." Die Korruptionsvorwürfe nannte Bhutto "lächerlich".

Seit der Suspendierung des Obersten Richters Iftikhar Chaudhry durch Präsident Pervez Musharraf im März hat sich in Pakistan eine breite Opposition formiert. Musharraf ist seit einem Putsch 1999 an der Macht. Der Protest der Opposition richtet sich auch gegen Musharrafs Plan, seine Amtszeit nochmals um fünf Jahre zu verlängern. Dazu will er sich noch vor den Parlamentswahlen von der alten Nationalversammlung eine dritte Amtszeit bestätigen lassen. (APA/dpa)

Share if you care.