Telekom-Mitarbeiter erhöhen Druck

31. Juli 2007, 11:04
1 Posting

Die Streiks in Deutsch­land werden auch wäh­rend der Verhand­lungen um den geplanten Personalabbau aufrecht erhalten - 15.000 Beschäftigte beteiligen sich am Arbeitskampf

Bonn - Die Mitarbeiter der Telekom halten den Druck auf den Konzern während der Verhandlungen um den Personalumbau aufrecht. "Am Donnerstag beteiligen sich bundesweit wieder 15.000 Beschäftigte an dem Arbeitskampf", sagte der Streikleiter von ver.di, Ado Wilhelm, auf Anfrage. Vertreter der Gewerkschaft und der Telekom verhandeln seit Mittwoch über die Tarifkonditionen für die rund 50.000 Mitarbeiter. Die Verhandlungen waren am Abend unterbrochen worden und sollten am Donnerstag wieder aufgenommen werden.

Die 50.000 Beschäftigten sollen in den neuen Bereich T-Service verlagert werden und für weniger Geld länger arbeiten.

Die Streik-Aktionen laufen seit knapp fünf Wochen und haben den Betriebsablauf bei der Telekom gestört. Mit neuen Zugeständnissen will der Bonner Konzern einen Kompromiss mit ver.di erreichen. So bietet die Telekom eine Gewinnbeteiligung sowie zusätzliche Investitionen in die Weiterbildung der Mitarbeiter an. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Streikende Mitarbeiter der Deutschen Telekom gehen über die Hohenzollernbrücke in Köln. Vertreter der Gewerkschaft ver.di und der Telekom verhandeln seit Mittwoch über die Tarifkonditionen für die rund 50 000 Mitarbeiter.

Share if you care.