Johanns die Essensmanufaktur: Wer braucht schon Kellner?

  • Kochen und Kellnern gleichzeitig - wie soll sich das ausgehen? Mike Johann weiß es:
    foto: gerhard wasserbauer

    Kochen und Kellnern gleichzeitig - wie soll sich das ausgehen? Mike Johann weiß es:

  • Er kocht österreichisch mit Raffinement, findet tolle, weithin unbekannte Winzer für seine Weinkarte und serviert mit Charme - alles simultan! 

Fotos: Gerhard Wasserbauer
    foto: gerhard wasserbauer

    Er kocht österreichisch mit Raffinement, findet tolle, weithin unbekannte Winzer für seine Weinkarte und serviert mit Charme - alles simultan!

    Fotos: Gerhard Wasserbauer

Mike Johann, der im legendären "Blumentritt" jahrelang zwei Hauben inne hatte, setzt nun Bruck an der Mur auf die gastronomische Landkarte - und zwar im wahrsten Sinn des Wortes im Alleingang

Das Gasthaus zum Blumentritt in St. Aegyd am Neuwalde, weit hinter allen Bergen und schon fast in Mariazell, darf als Inbegriff des Landgasthofs zeitgemäßer Prägung gelten: Die Küche inspiriert, deftig und gleichzeitig raffiniert, der Service unprätentiös, wie man sich's nur wünschen kann, dazu voralpine Idylle rundum - das hat alle Jahre wieder für besondere Glückseligkeit gesorgt. Bis der begnadete Küchenchef Mike Johann sich mit seiner Frau Christa Hollerer (der das Wirtshaus mit Schwester und Ko-Köchin Ulli gehört), überwarf. Im Rückspiegel sieht es freilich nicht mehr ganz so schlimm aus: Im Blumentritt wird immer noch wunderbar gekocht, und nun steht auch Mike Johann wieder an einem Herd. Aber nur, wenn er nicht gerade servieren muss.

Austro-Essen

Der Ausnahme-Koch hatte nämlich "keinen Bock mehr", von anderen allzu abhängig zu sein, weshalb er im gastronomischen Niemandsland der Mur-Mürz-Furche ein winziges Lokal eröffnete, in dem er alles selber macht: Kochen, Kellnern und auf zwei Lehrlinge aufpassen, denen er nun zeigt, wie Austro-Essen in den Nuller-Jahren aussehen kann. Knusprige, mit Eleganz gewürzte Blunzen etwa, die sich mit einer Scheibe zartschmelzender Gansleber zur Delikatesse erhebt; oder mollige Panna Cotta von Spargel und Erdäpfel, mit mürbem, dünn aufgeschnittenem Schweinsbackerl und bissfestem weißem Spargel kombiniert - sehr gut; weiters lauwarmes Ochsenmaul (ein verloren gegangener Klassiker!), in dünnen, löffelweichen Scheiben auf luftige Erdäpfelcreme gebettet - nur große Köche können so einfach so gut kochen; oder Beuschel vom Kitz, exakt gewürzt, mit knusprigen, unheimlich flaumigen Semmeldalken serviert - danke! Dazu eine Weinkarte, die mit dem Besten gespickt ist, was das Land zu bieten hat - und dennoch mit erstaunlichen Trouvaillen weithin unbekannter Winzer aufwartet. Reservierung ist, was Wunder, Pflicht. (Severin Corti/Der Standard/rondo/15/06/2007)

Johanns die Essensmanufaktur
Hugo v. Montfortgasse 2
8600 Bruck an der Mur
Tel.: 0664/241 31 29
Mo-Fr 11.30-14 und 18-23 Uhr
VS € 6-15 HS 10-22, Menü 4-Gang € 36, 6-Gang € 59
Share if you care