Zertifikate: UBS-Open End-Zertifikate auf CMCI-Rohstoffindizes

11. Juli 2007, 19:29
posten

Ausschaltung von negativen Rolleffekten - Von Walter Kozubek

Zertifikate spielten in den letzten Jahren für Privatanleger bei der Erschließung neuer Anlageklassen eine wesentliche Rolle. Auf Grund der steigenden Rohstoffpreise stiegen die Rohstoffzertifikate klarerweise in der Anlegergunst. Die Wertentwicklung von Rohstoffzertifikaten hängt bekanntlich von der Kursentwicklung von Futureskontrakten auf die jeweiligen Rohstoffe ab. Da diese Kontrakte über begrenzte Laufzeiten verfügen, müssen sie in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Diese als Roll-Over bezeichneten Transaktionen führten leider oftmals zu Verlusten, die sich in einer Minderung der Partizipationsrate an den Kursbewegungen des Basiswertes auswirkte.

Die UBS und Bloomberg kreierten nun die UBS Bloomberg Constant Maturity Index Familie („CMCI“), die zur Benchmark von Rohstoffveranlagungen werden soll.

Im Gegensatz zu anderen Rohstoffindizes, die mit dem Problem der Rollverluste konfrontiert sind, basiert die Veranlagung bei den CMCI-Indizes auf einem gleitenden Prozess. Diese sollen die negativen Effekte minimieren und die reale Preisentwicklung der Rohstoffe genauer abbilden als die Indizes der Mitbewerber. Um dieses Ziel zu erreichen, befinden sich in diesem Index nicht nur relativ kurz laufende Kontrakte, sondern auch Futures mit bis zu dreijähriger Restlaufzeit.

Seit Anfang April besteht nun die Möglichkeit, mittels UBS-Open End-Zertifikaten in diese Excess Return-Indizes zu investieren. Die Wertentwicklung des UBS- Open End Index-Zertifikats auf UBS Bloomberg CMCI Energy Horizon EUR Excess Return Index, ISIN: DE000UB3ENG8, das mit 113,67 Euro emittiert wurde, basiert auf Rohöl, Benzin, Gasöl, Erdgas und Heizöl. Das Zertifikat auf den Index mit Industriemetallen (ISIN: DE000UB3JMT2) bezieht sich auf Kupfer, Aluminium, Zink, Nickel und Blei. Das Precious Metals-Zertifikat mit ISIN: DE000UB3PMT9, hängt zu 80 Prozent von der Wertentwicklung von Gold und zu 20 Prozent von jener von Silber ab. Die Agrarrohstoffe werden vom Zertifikat mit ISIN: DE000UB3AGR7 vertreten, wobei Zucker, Mais Sojabohnen und Weizen den Ton angeben.

Das „klassische“ Öl-Zertifikat, das die Wertentwicklung des WTI-Rohölpreises abbildet, ist mit dem ISIN-Code: DE000UB3WTJ1 ausgestattet.

ZertifikateReport-Fazit: Die neu geschaffene CMCI-Rohstoff-Indexfamilie stellt eine zusätzliche Diversifikationsmöglichkeit für Anleger, die in diese Assetklasse investieren wollen, dar. Die Systematik, auf Grund derer die Indizes bestückt werden, sollte den Negativeffekt der üblichen Rollverluste stark einschränken.

Share if you care.