Dekalog mit Musik

21. Juni 2007, 17:08
posten

"Sauerstoff" des sibirischen Dramatikers Iwan Wyrypajew war bereits vor zwei Jahren bei den Wiener Festwochen zu sehen - dietheater

Ihre Droge: Sauerstoff. Das gleichnamige Stück des sibirischen Dramatikers Iwan Wyrypajew war bereits vor zwei Jahren bei den Wiener Festwochen zu sehen, als Stück im Discofieber. Und seine rasend schnelle Simultanübersetzung damals gab einen die Zuschauer/-hörer überfordernden Eindruck vom inneren Druck dieses Textes.

Es geht um den Dekalog, die zehn Gebote, die Wyrypajew in episodische Musiktracks ummünzte und damit einem kurzweiligen Theaterabend alle Weichen stellte. So geschah es: Die aus Hannover gebürtige Sandra Schüddekopf, ein paar Jahre lang Regieassistentin am Burgtheater, nunmehr freie Regisseurin mit dem Griff nach rhythmisch herausfordernden Stücken, präsentiert das "Album" nun mit zwei tollen Schauspielern (Miriam Smolka und Yuri Englert) und einem smarten DJ (Torge Krüger; Musik mit Rupert Derschmidt).

Zwei Mikrofone, perfektes Licht (Robert Hirner), Tonspurloops und wundertätige Detailarbeit (mit Objekten, Masken, besonders: "special effect" für die Blutlache!) halten einen immer wieder großspurig werdenden Dialog (Israel, Irak) im leichtfüßigen Dauerlauf. Trotz der Zehn-Gebote-Struktur weiß die Dramaturgie (Judith Liere), das Geheimnis des Abend zu wahren. (afze, DER STANDARD/Printausgabe, 12.06.2007)

dietheater Konzerthaus, 1030 Wien, bis 16. Juni. 20.30
  • Dekalog für die Disco: Iwan Wyrypajews "Sauerstoff" als frohgemutes Duett mit DJ.
    foto: dietheater

    Dekalog für die Disco: Iwan Wyrypajews "Sauerstoff" als frohgemutes Duett mit DJ.

Share if you care.