Gazprom vor Zukauf in Großbritannien

10. Juli 2007, 11:30
1 Posting

Bis 2010 soll der Marktanteil der Russen in Europa von derzeit 27 Prozent auf mehr als 33 Prozent gesteigert werden

Kowykta-Einstieg möglich St. Petersburg - Der russische Gasmonopolist Gazprom steht kurz vor einem Zukauf in Großbritannien. Mit diesem Schritt solle der Marktanteil dort ausgebaut werden, sagte der stellvertretende Chef Alexander Medwedew in St. Petersburg. Er ließ am Sonntag jedoch offen, welches Übernahmeziel der Staatskonzern im Blick hat. "Jeder, der für Wimbledon in London ist, wird es wissen", sagte er. Das Tennisturnier beginnt Ende Juni.

Gazprom hatte zuletzt Interesse an dem britischen Versorger Centrica angemeldet. Die Russen versuchen seit längerem, direkten Zugang zum lukrativen Endkunden-Geschäft zu erhalten. Bis 2010 solle der Marktanteil in Europa auf mehr als 33 Prozent von derzeit 27 Prozent gesteigert werden, sagte Medwedew. Die Übernahmespekulationen trieben am Montag die Centrica-Aktien um zwei Prozent nach oben.

Der Gasmonopolist verhandelt Aufsichtsratschef Dmitri Medwedew zufolge zudem über den Einstieg beim BP-Gasprojekt Kowykta. Allerdings müssten zuvor die derzeit offenen Fragen geklärt werden, betonte er. Russland wirft der Betreibergesellschaft TNK-BP vor, die Lizenz-Bestimmungen nicht einzuhalten und zu wenig Gas aus dem riesigen Feld zu fördern. Diese wirft der Regierung dagegen Blockadehaltung vor. TNK-BP ist die einzige größere Energie-Firma in Russland, an der Staat keine Anteile hält. Russland ist aber bemüht, seine Bodenschätze wieder stärker unter staatliche Kontrolle zu bekommen. In Kowykta lagert genügend Gas, um die Welt fast ein Jahr lang zu versorgen. (APA/Reuters)

Link
Gazprom
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.