Flugangst? Hier kommt die Heilung!

7. August 2000, 17:40

Patienten werden einer virtuellen Realität ausgesetzt - mit schwindelerregender Animation

Foto: APA

Washington - Rund zehn bis 25 Prozent der Bevölkerung leiden Schätzungen zufolge unter Flugangst. Eine neue, von den beiden US-Psychologinnen Samantha Smith und Barbara O. Rothbaum entwickelte Therapie - die so genannte "Virtual Reality Exposure"-Therapie (VRE) - soll mit Hilfe der virtuellen Welt Abhilfe schaffen.

In der "Virtual Reality Exposure"-Therapie (VRE) wird der Klient in eine computer-generierte, dreidimensionale virtuelle Welt gestellt, die sich auf "natürliche" Weise mit den Körper- und Kopf-Bewegungen des Klienten verändert. Der Klient erlebt in dem virtuellen Flugzeug Starts, Landungen und Flüge. Es wird sowohl ruhiges als auch stürmisches Wetter simuliert.

Um die Wirksamkeit ihrer Therapie zu beweisen, haben Samantha Smith vom Walter Reed Army Hospital und Barbara O. Rothbaum von der Emory University School of Medicine 45 unter Flugangst leidende Patienten im Alter zwischen 24 und 69 in verschiedenen Therapie-Programmen behandelt. Die Patienten verspürten nach acht Sitzungen in sechs Wochen weder Phobien oder Panikattacken bei dem Gedanken, in ein Flugzeug steigen zu müssen.

Ergebnisse positiv

Es zeigte sich also, dass beide Therapien, sowohl die VRE als auch die konventionelle Therapie in einem echten Flugzeug direkt am Flughafen, gleichermaßen gute Ergebnisse brachten. Die VRE hat jedoch der anderen Therapie gegenüber einen entscheidenden Vorteil, denn sie kann in einer Praxis durchgeführt werden. Auch ist sie weniger kostspielig und zeitintensiv als die Flughafen-Therapie, so die beiden Forscherinnen.

Die "Virtual Reality Exposure"-Therapie (VRE) wurde bei der 108. Annual Convention der American Psychological Association in Washington vorgestellt. (pte)

  • Artikelbild
Share if you care.