Bildschirm mit 3D-Technologie für Gamer

21. Jänner 2008, 10:52
posten

LCD-Displays mit LED-Beleuchtung und satten Farben wecken Interesse auf der Computex

Der taiwanesische Monitorhersteller Chi Mei hat auf der aktuell stattfindenden Computex in Taipeh einen 22 Zoll großen LCD-Monitor mit 3D-Technologie vorgestellt. Der Bildschirm wurde vor allem für 3D-Spiele entwickelt, berichtet das Branchenportal DigiTimes. Um den 3D-Effekt zu erzielen, benötigt der Bildschirm ein spezielles Glas, außerdem werden zwei LCD-Panels verwendet. Das Produkt ist im High-End-Bereich angesiedelt, der Preis ist entsprechend hoch. Zwar handelt es sich bei dem vorgestellten Gerät noch um einen Prototypen, allerdings werde man in Kürze in Massenproduktion gehen können, so der Hersteller.

Zusatzfunktionen

Am Monitormarkt versuchen die Hersteller durch zusätzliche Funktionalitäten neue Käuferschichten zu erschließen. Chi Mei zeigt auf der Messe weiters einen Multifunktions-Monitor (MFM). Der Widescreen-Bildschirm hat eine Diagonale von 22 Zoll, verfügt über einen HDMI-Eingang und kann sowohl als PC-Monitor als auch als TV-Bildschirm verwendet werden. Das Gerät kann direkt an eine Spielkonsole, einen DVD-Player, eine Settop-Box oder einen Satelliten-Receiver angeschlossen werden und stellt Bilder bis zur HDTV-Auflösung 1080i dar. Zusätzlich verfügt der Bildschirm über ein integriertes Kartenlesegerät. Für das dritte Quartal des laufenden Jahres hat Chi Mei zudem einen MFM mit 26 Zoll angekündigt.

LED

Die Aufmerksamkeit der Messebesucher ziehen des Weiteren LCD-Schirme mit LED-Hintergrundbeleuchtung auf sich. Auch auf diesem Gebiet ist Chi Mei vertreten und will in einigen Monaten ein entsprechendes 22-Zoll-Produkt auf den Markt bringen. Zu Preisen konnte das Unternehmen zwar noch keine exakten Angaben machen, angedeutet wurde jedoch, dass die Anschaffungskosten etwa 50 Prozent über jenen herkömmlicher LCDs liegen werden.

Noch teuer

Monitore mit LED-Hintergrundbeleuchtung sind derzeit am Markt noch eine seltene Ausnahme. Allerdings haben Konzerne wie Samsung, NEC oder Acer bereits ein Produkt-Lineup am Markt. "Aktuell sind diese Geräte noch vergleichsweise teuer. Es werden in den nächsten Monaten jedoch schon die ersten Notebooks mit LED-Hintergrundbeleuchtung auf den Markt kommen und so für eine weitere Verbreitung dieser Technologie sorgen", meint Jürgen Reinhard, Product Marketing Manager für Display bei Samsung Deutschland. Der Hersteller Apple etwa, hatte bereits Anfang der Woche neue Notebooks mit LED-Hintergrundbeleuchtung auf den Markt gebracht - der WebStandard berichtete.

Technologie

"Anders als bei einem LCD-Monitor mit Kaltlichtkathoden (CCFL)-Backlight befindet sich hinter dem Panel eine Anordnung von vielen LEDs, die über die gesamte Fläche des Panels verteilt sind. Bei unserem SyncMaster XL20 sind es in Summe rund 200 LED-Quartette bestehend aus den Farben rot, grün, grün und blau", erklärt Reinhard. Der Hauptvorteil von LED-LCDs ist, dass LEDs ein besseres, reineres Weiß darstellen können als die CCFLs. "Dadurch können auch alle anderen Farben natürlicher und lebensechter dargestellt werden", so Reinhard. Ein weiterer Vorteil ist die höhere Lebenserwartung von LEDs gegenüber herkömmlichen Kaltlichtkathodenlampen. Als aktuelle Zielgruppe sehen die Hersteller den professionellen User, beispielsweise Grafiker oder Fotografen. Die verbesserte Farbdarstellung sei in diesen Einsatzgebieten ein sehr wichtiges Kriterium, sagt Reinhard. (pte/red)

  • Artikelbild
    samsung
Share if you care.