Galerie Georg Kargl: Wien - Venedig - Kassel

12. Juni 2007, 13:22
posten

In der Ausstellung "humanoid must not escape" gibt der documenta-12- und Biennale-07-Künstler Gerwald Rockenschaub einen spannenden Vorgeschmack auf seine Präsentationen in Kassel und Venedig

Die mentalen und räumlichen Wirkungen der Farben Rosa und Violett stehen im Mittelpunkt der Ausstellung von Gerwald Rockenschaub, der der Galerie Kargl ein riesiges pinkfarbenes Empfangspult verpasste. Die Signalfarbe dominiert damit den oberen Raum und definiert ihn als Entree in die Ausstellung, in der Rockenschaub einen spannenden Wahrnehmungsparcours ausgelegt hat.

Vorbei an seinen jüngsten poppigen Bildern, die formal an die Logo-Kultur der 80er-Jahre angelehnt sind, führt dieser zu einem riesigen Objekt, das aus einem "verkehrspurpurnen" und einem "ultramarinblauen" Quader besteht. Während dieser die übliche Distanz zwischen dem Besucher und dem Objekt schon insofern verschiebt, als dass man an dem sperrigen und raumfüllenden Objekt eigentlich nur Vorbeigehen kann, lenken im Durchgang zum Hauptraum violett getönte Glasscheiben die Aufmerksamkeit gezielt auf die architektonischen Details der Dachkonstruktion. Die Sicht auf den Hauptraum wird von dort durch einen rosafarbenen, leicht transparenten Vorhang versperrt, an dem man zunächst eine Weile entlanggehen muss, bevor man sich dann im leeren Hauptraum sehr schnell als Hauptdarsteller begreift. (cb, DER STANDARD, Printausgabe, 06.06.2007)

Galerie Georg Kargl
Schleifmühlgasse 5, 1040 Wien
www.georgkargl.com
  • Gerwald Rockenschaub, "Untitled" aus dem Jahr 2007 bei Georg Kargl Fine Arts, Wien.
    foto: kargl fine arts

    Gerwald Rockenschaub, "Untitled" aus dem Jahr 2007 bei Georg Kargl Fine Arts, Wien.

Share if you care.