Grünes Blinken in Wien bleibt

12. Juli 2007, 10:23
61 Postings

Häupl akzeptiert Faymanns Ablehnung und erklärt die Diskussion über eine Abschaffung für beendet

Wien - Nach der Ablehnung durch Verkehrsminister Werner Faymann (S) wird es in Wien keinen Pilotversuch zum Verzicht auf das Grünblinken von Ampeln geben. "Der Verkehrsminister will das nicht. Damit ist die Sache beendet", erklärte Bürgermeister Michael Häupl (S) am Dienstag in seiner wöchentlichen Pressekonferenz im Rathaus.

Schluss mit lustig

Zur öffentlich ausgetragenen Meinungsverschiedenheit zwischen dem Wiener Verkehrsstadtrat Rudolf Schicker (S) und Faymann (bis vor kurzem Wiener SP-Wohnbaustadtrat) meinte Häupl lakonisch, er vergönne beiden Herren ihren Spaß. Nun sei die Diskussion aber beendet.

Schicker hatte sich im Sinne einer europäischen Vereinheitlichung für den Versuch ausgesprochen. Verkehrssicherheit sei kein Thema für Experimente, hatte dagegen Faymann erklärt. Die auch für den Versuch notwendige Änderung der Straßenverkehrsordnung verweigerte er daher. (APA)

  • Häupl debattiert nicht mehr
    foto: cremer

    Häupl debattiert nicht mehr

Share if you care.