Grassers Firma heißt "Valuecreation"

2. Juli 2007, 15:54
49 Postings

Geschäftszweck ist die Verwaltung von Beteiligungen, der Ex-Politiker wird aber nicht operativ tätig sein

Wien - Wie berichtet, macht sich Karl-Heinz Grasser mit einer Finanzierungs-Gesellschaft selbstständig. Die neue Firma des Ex-Finanzministers wird "Valuecreation" (engl. soviel wie "Wertschaffung") heißen. Nach Informationen der Tageszeitung "Österreich" (Dienstag-Ausgabe) soll die Gesellschaft in Firmen investieren und Beratungsleistungen anbieten.

Im Firmenbuch wird die "Verwaltung von Beteiligungen" als Geschäftszweck des Grasser-Unternehmens genannt. Außerdem sollen Projekte der Energieerzeugung (Strom, Gas) vermittelt werden. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in den neuen EU-Mitgliedsländern in Mittel- und Osteuropa (CEE).

Als Beteiligter scheint vorerst einzig Grasser selbst auf. Das Stammkapital (35.000 Euro) wurde zur Hälfte eingezahlt. Er habe mehrere Partner gefunden, mit denen derzeit die Verträge für einen Einstieg ausgearbeitet werden, erklärte der Wahl-Kitzbüheler.

Nützliche Kontakte

Valuecreation hat dieselbe Adresse wie die Lobbying-Agentur Valora Solutions an der Wiener Nobeladresse Tuchlauben 14. Diese gehört Grasser sowie seinen beiden Freunden Peter Hochegger und Walter Maischberger zu je einem Drittel. "Mit seiner neuen Gesellschaft haben wir nichts zu tun", so Maischberger in "Österreich", man werde aber Infrastruktur wie das Sekretariat gemeinsam nutzen. Die Agentur Valora Solutions ist laut Maischberger mit Kunden wie Telekom Austria, Novomatic und Biodiesel-Verband gut angelaufen.

Grasser sei in der Agentur nicht operativ tätig: "Doch es ist gut, dass er dabei ist, weil seine Kontakte sehr nützen. Wir sind oft mit Projekten wie einem Shopping Center in Osteuropa oder einem Windpark konfrontiert. Da fehlt manchmal der letzte Kontakt oder die Details der Finanzierung - wo dann der Karl-Heinz hilfreich sein kann". (APA/red)

Share if you care.