A-Tec erhält "Grünes Licht" für Komplettübernahme von Gindre

24. Juli 2007, 16:13
posten

Kartellbehörden stimmen Kauf zu - Closing am Montag abgeschlossen

Wien - Der börsenotierte Wiener Mischkonzern A-Tec des Industriellen Mirko Kovats hat von den Kartellbehörden "Grünes Licht" für den Kauf der französischen Gindre Duchavany S.A. bekommen. Die Transaktion sei am gestrigen Montag mit dem Closing abgeschlossen worden, teilte das Unternehmen heute, Dienstag, in einer Aussendung mit. Damit geht Gindre zu 100 Prozent in den Besitz der A-Tec-Tochter Minerals & Metals GmbH über.

Kovats zeigte sich erfreut über die kartellrechtliche Genehmigung. Das Produktportfolio der Division Metall werde durch die von Gindre Duchavany produzierten elektrotechnischen Komponenten optimal abgerundet, heißt es in der Mitteilung.

Gindre Duchavany zählt laut Unternehmensangaben in Europa zu den führenden Herstellern von Kupfer-Halbzeugprodukten (Stangen und Profile) sowie von Komponenten und Teilen für die Elektroindustrie. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt im französischen Lyon. Gindre Duchavany verfügt über Produktionsstätten in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien sowie in den U.S.A und wies im Vorjahr Umsätze in Höhe von 300 Mio. Euro auf.

Die A-Tec Gruppe beschäftigte derzeit rund 11.000 Mitarbeiter und erzielte 2006 nach vorläufigen Zahlen eine Umsatz von 1,6 Mrd. Euro. Das Montanwerk Brixlegg, aus dem im wesentlichen die Division Minerals & Metals besteht, erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von 506,1 Mio. Euro. (APA)

Link
A-Tec
Share if you care.