Phion weiht Wiener KMU-Börse ein

26. Juli 2007, 15:23
posten

Startschuss zum IPO soll in den nächsten zwei Monaten fallen

Wien - Die Tiroler IT-Schmiede Phion wird das erste Unternehmen, das im neu geschaffenenen Wiener KMU-Segment an die Börse geht. Das berichtet das "WirtschaftsBlatt". "Wir werden das erste neue Listing im 'mid market' sein", zitiert die Zeitung Phion-CEO Wieland Alge. Innerhalb der nächsten zwei Monate soll der Startschuss zum IPO fallen.

Die Gründer und Vorstände von Phion, Wieland Alge, Klaus Gheri und Peter Marte, wollen den Angaben zufolge von ihren derzeitigen 56 Prozent Anteilen rund 25 Prozent behalten. Die Capexit-Gesellschaft, die derzeit 44 Prozent hält, soll aussteigen, so das "WirtschaftsBlatt" zum IPO. Marktinsider rechnen mit einem Transaktionsvolumen von zumindest 20 Mio. Euro.

Phion ist auf spezielle Firewall-Systeme spezialisiert und beliefert mit seinen Produkten namhafte Banken und Industriebetriebe, darunter RHI oder OMV. Das Unternehmen ist derzeit in Österreich, Deutschland und der Schweiz besonders stark aufgestellt, in Italien gibt es seit Kurzem eine Niederlassung. Osteuropa liegt klar im Fokus. Das Geld aus dem IPO soll in die Expansion fließen. (APA)

Share if you care.