Afrika-Aktivist Bob Geldof leitete für einen Tag die "Bild"-Zeitung

22. Juni 2007, 14:40
5 Postings

Mit der Aktion sollten die prekären Verhältnisse in der Dritten Welt thematisiert werden - "Wir können die G8 direkt beeinflussen"

Der Musiker Bob Geldof versuchte sich in einem neuen Metier. Am Donnerstag leitete er die BILD-Redaktion und erstellte eine Ausgabe der Zeitung zum G-8-Gipfel, der vom 6. bis zum 8. Juni in Heiligendamm stattfinden wird. "Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst. Täglich. Jeder weiß, dass BILD die größte Zeitung in Europa ist. Glaubt mir, wir können die G8 direkt beeinflussen!", so Geldof voller Optimismus. Ziel war es, mit verschiedenen Berichten und Projekten auf die Probleme der Dritten Welt und die Zukunft des afrikanischen Kontinents aufmerksam zu machen.

Geldof: "Diese einzigartige und historische BILD-Ausgabe werden 12 Millionen lesen. Ich hatte nicht erwartet, dass es so anstrengend und toll wird. Ich denke, wir haben eine Zeitung gemacht, die die deutsche Politik und das Leben von Millionen Menschen ändern kann. Ich möchte mich bei BILD für diese Ehre und dieses Privileg bedanken. Und ich garantiere: Ich werde mich nicht um einen Job bewerben."

Laut Bild-Redaktion suchte der Musiker jedes Foto selbst aus, bestimmte die Schlagzeile, feilte an jeder weiteren Zeile und überarbeitete die Texte. Höhepunkt seines Gastspiels in der Medienlandschaft war ein Interview mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sein Fazit nach dem Tag: "Es ist viel leichter ein Popstar zu sein." (red)

  • Artikelbild
    foto: bild
Share if you care.