Promotion - entgeltliche Einschaltung

Echo in der Öffentlichkeit

5. Juni 2007, 13:07
1 Posting
Auch in der Unternehmensberichterstattung gehen die Österreichischen Bundesforste gerne neue Wege. Schon zum zweiten Mal setzen wir auf eine außergewöhnliche Art der Präsentation der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Leistungen unseres Unternehmens. Wir ziehen die „dreifache Bilanz“ 2006 in einem kombinierten Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht, den wir als Zeitungsbeilage gestalten und verbreiten. Die Motivation dafür: Wir sind ein öffentliches Unternehmen, das rund zehn Prozent der österreichischen Staatsfläche betreut und bewirtschaftet, eine Aktiengesellschaft im Alleineigentum der Republik Österreich. Daher wollen wir gegenüber einer möglichst breiten Öffentlichkeit Rechenschaft über den nachhaltigen Umgang ablegen, den wir mit Wäldern, Seen, Bergen und Nationalparks pflegen.

Im magazinmäßig gestalteten Mantelteil machen wir unsere Verantwortung für das Naturland Österreich an Symbolen fest, die engen ÖBf-Bezug besitzen bzw. auf ÖBf-Flächen zu finden sind und identitätsstiftend wirken – vom Wörthersee bis zum Edelweiß, vom Stubaier Gletscher bis zum barocken Jagdschloss. Renommierte Journalisten nähern sich, unterstützt durch prominente Österreicher, auf höchst unterschiedliche Weise dem Regional- und Österreich-Typischen. Dabei zeigt sich nicht selten ein spannendes Naheverhältnis zwischen Klischee und Original. ÖBf- und Nachhaltigkeitsaspekte werden in Infokästen hervorgehoben.

Den „harten Kern“ des Berichts bilden die durch Wirtschaftsprüfer bestätigten Zahlen, Daten und Fakten zum Geschäftsjahr 2007 in Form von Lagebericht und Jahresabschluss. Erstmals werden ausschließlich die konsolidierten Werte der ÖBf AG und ihrer Beteiligungsunternehmen dargestellt. Zur authentischen Einführung in die Jahresthemen dienen ein ausführliches Vorstandsinterview sowie Analysen über die Renaissance des Rohstoffs Holz, die Einbindung unserer Stakeholder und die Umsetzung des ÖBf-Biodiversitätsprogramms. Zur Vertiefung steht umfangreiches Tabellenmaterial zur Verfügung, das zum Teil auch Vergleiche mit dem/den Vorjahr/en ermöglicht.

Der „nachhaltige Ausblick“ auf die Jahresziele und -maßnahmen 2007 listet zahlreiche Aktivitäten auf, die die Mitarbeiter in Betrieben und Revieren umsetzen. So wird Nachhaltigkeit im gesamten Unternehmen wirksam und ein Leitprinzip gelebt. Über langfristige Erfolgsfaktoren und Zielsetzungen gibt die Sustainability Balanced Scorecard Auskunft. In Summe entspricht der Bericht mit den GRI-Richtlinien 2002 (Global Reporting Initiative) einem international gültigen Standard der Nachhaltigkeitsberichter-stattung.

Weitere Informationsquellen zur Nachhaltigkeit sind die ÖBf-Homepage und das vierteljährlich veröffentlichte Stakeholder-Magazin „wood.stock“, das Natur-, Gesellschafts- und Wirtschaftsthemen abdeckt. Ein weiteres Bekenntnis zum Leitprinzip der Nachhaltigkeit legen die Bundesforste durch ihre Mitarbeit in Gremien wie dem Austrian Business Council for Sustainable Development (www.abcsd.at bzw. www.wbcsd.org), der Plattform www.abcsd.at bzw. respACT austria und BAUM – Austrian Network for Sustainable Management ab.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an den Österreichischen Bundesforsten und – siehe letzte Seite – über Ihr Feedback zum Thema Nachhaltigkeit im Allgemeinen und zu unserer neuesten Publikation im Besonderen!

Susanne Langmair-Kovács
im Namen des ÖBf-Berichtsteams

  • Artikelbild
  • Nachhaltigeitsbericht 2006 als Download [PDF 13,7 MB]

    Download
Share if you care.