Stahldrehschreibe

20. September 2007, 16:18
posten

Der Hafen Koper und südkoreanische Unternehmen gründen ein Distributionszentrum um Autofabriken in der Slowakei und Tschechien mit Rohstoffen zu beliefern

Koper - Luka Koper, der Betreiber des einzigen slowenischen Hafens Koper, und drei südkoreanische Firmen haben ein Logistikunternehmen zur Distribution von Stahlprodukten in Mittel- und Osteuropa gegründet, teilte das slowenische Unternehmen am Dienstag mit. Das Unternehmen soll vor allem die Autowerke von koreanischen Autobauern in der Slowakei und in Tschechien beliefern, die die gleichen Materialien wie die Werke in Südkorea benutzen.

In dem neuen Distributionszentrum Pos-ESDC (Posco Europe Steel Distribution Center) hält Luka Koper 10 Prozent der Anteile, den Rest halten die südkoreanischen Unternehmen Posco, Daewoo Logistics und Daewoo International. Das Unternehmen hat eine 10.800 Quadratmeter große neu gebaute Lagerhalle im Hafen von Koper gemietet. Weiters soll ein Logistikzentrum in Sezana neu gebaut werden.

Für Luka Koper bedeutet dies eine Erweiterung der Zusammenarbeit mit den südkoreanischen Unternehmen - im Hafen werden bereits Container mit den Autoteilen für das Kia-Werk im slowakischen Zilina verladen, hieß es aus dem Unternehmen. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/kirchengast
Share if you care.