Angst essen Sofa auf

27. Juli 2007, 17:50
40 Postings

Ab 31. Mai "Katzenquälen" im neuen "Willkommen Österreich" - Nichts und niemand ist sicher - Macher halten sich bedeckt

"Willkommen Österreich" früher: Das war biedere, provinzielle, verlässliche Vorabendunterhaltung. "Willkommen Österreich" ab 31. Mai, 22.20 Uhr? "Die Sendung, in der Katzen gequält werden", verspricht STANDARD-Zeichner Tex Rubinowitz.

Was die nächste Programminnovation unter General Alexander Wrabetz nun aber wirklich bringen wird, verrät bis dato noch niemand. Der ORF hält sich ungewöhnlich bedeckt, der STANDARD kombiniert freilich: "Angst" soll Generalthema der Sendung sein, und überhaupt wird alles "ganz anders, als bisher im Fernsehen zu sehen war". Die Macher, David Schalko und John Lüftner (Superfilm), halten sich (ängstlich?) bedeckt.

Ängste eine entscheidende Größe

So ein Grundgedanke macht neugierig, sind doch Ängste tatsächlich eine entscheidende Größe im Erleben. Medien verhalten sich im Zeitalter der Furcht wie ein Pendel: In einer Schlagrichtung forcieren sie Ängste in virtuoser Inszenierung von ökologischen und ökonomischen Untergangsszenarien. Dann wieder sorgen sie für trügerische Entlastung - gemeinhin sieht sich dafür das Unterhaltungsfernsehen zuständig. Wenn "Willkommen Österreich" Angst zum Generalthema macht, ist das auch als Angriff auf den ORF zu sehen: Der schwingt im Unterhaltungsfernsehen die Humorkeule und beschleunigt so den Pendelverkehr der Ängste.

Was müsste eine Sendung also erfüllen, die sich dem widersetzt? DER STANDARD empfiehlt einer Sendung, die "Wohlfühlfernsehen" auf den Kopf stellen will:

  • Unsicheren Ablauf Auch das neue "Willkommen Österreich" ist live. 65 tunlichst quälende Minuten.
  • Scheußliches Ambiente Was ist schlimmer als ausrangiertes Mobiliar, auf dem sich Oma und Opa wohlfühlten? Eben: Das "Willkommen Österreich"-Wohnzimmer wird wiederbelebt.
  • Blutige Anfänger Möglichst wenige Profis. Das Prinzip stören Stermann & Grissemann, aber auch davon wird es geben: STANDARD-Zeichner Tex Rubinowitz sitzt angeblich fix im Kasten.
  • Unberechenbare Gäste Keine Einladungen, wer kommen will, darf: egal ob Vermummte, Tierschützer oder Karl- Heinz Grasser. Grasser wäre allerdings wirklich hart.
  • PR-Verweigerung Im Gegensatz zum wochenlangen Getöse vor der ORF-Reform, ist das neue "Willkommen Österreich" nur leise anzukündigen. Aber das dürfte eher mit Ängsten der Programmverantwortlichen zu tun haben.
  • (Doris Priesching/DER STANDARD; Printausgabe, 26./27./28.5.2007)
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Generalthema Angst: Im neuen "Willkommen Österreich" ist nichts und niemand sicher.

    Share if you care.