Katholische Aktion distanziert sich von Laun

25. Juli 2007, 14:05
12 Postings

Polarisierung und Radikalisierung verhindere eine redliche Diskussion, so Präsidentin Derschmidt

Salzburg - Die Katholische Aktion (KAÖ) distanzierte sich am Freitag von den Aussagen des Salzburger Weihbischofs Andreas Laun, der am Donnerstag Landeshauptfrau Gabi Burgstaller in der Abtreibungsfrage schwer attackiert hatte (mehr dazu hier hier). Eine Polarisierung und Radikalisierung verhindere eine redliche Diskussion der dringenden Fragen zum gesellschaftlichen Problem Abtreibung, erklärte KAÖ-Präsidentin Luitgard Derschmidt.

Keine Diffamierungen

Gerade bei Meinungsunterschieden sei ein wertschätzender Umgang notwendig, um Lösungen zu finden, konterte Derschmidt, die auch Präsidentin der Katholischen Aktion in Salzburg ist. "Andersdenkende dürfen in ihrer personalen Würde nicht diffamiert werden." Wenn die Kirche für die Würde des Menschen eintrete, müsse sich das auch in der Art und Weise dokumentieren, "wie wir miteinander umgehen". Es sei ein Unterschied, ob jemand deutliche Worte finde und etwas rhetorisch "zuspitzt" oder eine Sprache wählt, die den anderen Menschen zurücksetzt oder gar verletzt. (APA)

Share if you care.