Duell gegen Israel in Linz

13. Juli 2007, 11:04
posten

Playoff wird auf Sand gespielt - Lokalmatadorin Bammer soll Zuschauer mobilisieren

Wien/Linz - Linz wird am 14. und 15. Juli zum zweiten Mal in diesem Jahr Schauplatz eines Tennis-Länderspiels sein. Nachdem die Herren im Februar ihr Erstrundenduell im Davis Cup gegen Argentinien dort bestritten hatten, wurde nun auch die Fed-Cup-Begegnung zwischen Österreich und Israel an die oberösterreichische Landeshauptstadt vergeben. Diesmal wird allerdings nicht in der Intersport-Arena, sondern auf der Anlage des ATZ Linz aufgeschlagen. Spielbelag ist wie beim 4:1 gegen Australien in Dornbirn Sand.

Linz setzte sich gegen den steirischen Zweitbewerber Bad Waltersdorf durch. ÖTTV-Generalsekretär Peter Teuschl: "Damit behalten wir die Strategie bei, Heimländerkämpfe im unmittelbaren Lebensumfeld unserer Spielerinnen auszutragen." In diesen Tenor stimmte auch Fed-Cup-Kapitän Alfred Tesar mit ein: "So wie Tamria Paszek und Yvonne Meusburger in Dornbirn eine riesige Begeisterung entfacht haben, wird in Linz Sybille Bammer die Zuschauer mobilisieren." Tesar will bei den am Sonntag beginnenden French Open in Paris die beiden besten israelischen Spielerinnen Shahar Peer und Tzipora Obziler beobachten.

Für die Anlage des ATZ Linz musste allerdings eine Sondergenehmigung des Internationalen Tennis-Verbands (ITF) eingeholt werden, da die Auslaufzonen dort kürzer als im Reglement vorgeschrieben sind. Am Mittwoch habe die ITF dann laut Teuschl grünes Licht gegeben.

Auch aus dem Lager von Lokalmatadorin Bammer war Freude über die Entscheidung zu vernehmen. "Für Sybille ist es ein Traum, zu Hause vor ihren Fans und Freunden Österreich im Fed Cup vertreten zu dürfen", sagte Coach Jürgen Waber.

Der Austragungsort für die Davis-Cup-Relegation gegen Brasilien (21.-23. September) ist hingegen noch offen. Die Entscheidung, ob in Innsbruck oder Wien gespielt wird, soll Anfang kommender Woche fallen. (APA)

Share if you care.