Lexmark startet Farboffensive für Unternehmen

3. Juni 2007, 14:46
1 Posting

"Bei sinnvollem Farbeinsatz können Kosten gering gehalten werden"

Der Printer-Hersteller Lexmark startet eine Farboffensive im Unternehmenssektor und hat heute, Mittwoch, eine Reihe neuer Produkte vorgestellt. "Im Privatbereich sind die Farbdrucker nicht mehr wegzudenken und der Markt boomt. Unternehmen scheuen sich jedoch vor der Anschaffung von Colorgeräten. Argumente, wie die hohen Kosten für die Farben gelten allerdings kaum mehr", erläutert Gerhard Raszkiewicz, Marketingleiter Lexmark Österreich. Bei sinnvollem Einsatz der Farbe können die Gesamtkosten gegenüber dem Schwarz/Weiß-Druck nahezu stabil gehalten werden, meint Raszkiewicz.

Teuer

"Für Unternehmen kann der Farbdruck eine enorme Bedeutung haben: Die Erstellung von farbigen Dokumenten ist sehr teuer, besonders wenn externe Dienstleister wie Print Shops damit beauftragt werden", sagt Paul Rooke, Lexmark Executive Vice President und President Printing Solutions and Services. "Kunden können mit den neuen Druckern flexibler und effizienter dieselben Ziele erreichen, ohne dabei ihr Budget zu sprengen." Die Lexmark-Produkte seien eine kostengünstige Alternative zum Outsourcing des Druckens von farbigen Dokumenten.

Multifunktion

Neben drei neuen Familien von Farb-Laserdruckern bringt das Unternehmen zudem fünf Multifunktionsprinter (MFP) für den Farbdruck auf den Markt und erweitert damit sein Produktportfolio in jede Richtung. Die für den Unternehmenseinsatz konzipierten Farb-Laserdrucker-Familien C780n, C782n und C935dn zeichnen sich laut Raszkiewicz durch eine hohe Druckqualität aus. Zudem können verschiedene Materialien wie dicke Hochglanzkartons sowie schwierig zu bedruckenden Papiersorten, wetterfeste und farbechte Outdoor-Medien als auch überdimensionale Transparente bedruckt werden.

Kontrolle

Die Kostenkontrolle und effiziente Farbverwaltung soll durch die "Color Care Technologie" sichergestellt werden. Netzwerkadministratoren überprüfen, welche Angestellten die Farbdruckfunktion auf den jeweiligen Geräten nutzen können, um sicherzustellen, dass nur farbig gedruckt wird, wenn es wirklich nötig ist. Die Anwender können auch spezielle Funktionen wie das Schätzen des Druckumfangs nutzen. Damit ist es möglich, die ungefähren Kosten einzelner Druckaufträge zu überschlagen und somit den kostengünstigsten Weg zum Druck von großen Aufträgen zu ermitteln, heißt von Seiten Lexmarks.

Einsteigermodell

Im Segment der Farb-Multifunktionsdrucker erstreckt sich das Portfolio von den Einsteigermodellen X500n und X502n (640 bzw. 799 Euro) bis zum Profigerät X945e (13.400 Euro). Mit den High-End-Geräten will der Hersteller Anwendergruppen adressieren, die eine hohe Druckqualität und -geschwindigkeit, sowie vielseitige Erweiterungsmöglichkeiten bei Papierzuführungen und -ablagen benötigen. "Unsere all-in-one-Geräte integrieren bis zu sechs Einzelgeräte wie Fax, Scanner, Kopierer und weitere", so Raszkiewicz. Alle Neugeräte sind ab 1. Juni 2007 im Handel erhältlich.

Ausblick

Den wirtschaftlichen Ausblick für den Druckermarkt sieht Lexmark postitiv. Derzeit hält das Segment für Multifunktionsgeräte 28 Prozent des gesamten Kopier- und Druckermarktes. Bis 2010 soll dieser Wert auf 42 Prozent klettern. "Mit einem jährlichen Plus von elf Prozent nähern wir uns weiter der 50-Prozent-Marke an", so Raszkiewicz. Im Bereich der reinen Farb-MFPs wird ein jährliches Wachstum von 13 Prozent erwartet. (pte)

Links

Lexmark

  • Artikelbild
    lexmark
Share if you care.