Einmal gefaltet

3. Juni 2007, 17:00
2 Postings

Was ist das: Es sieht aus wie ein Tisch-Set aus Plastik und hat vier kleine Dreiecke an den Kanten?

Richtig, das ist ein Teller. Nicht irgendeines, sondern ein praktisches Faltteller. Denn wer sagt, dass man bei freizeitlichen Outdoor-Aktivitäten, bei denen man auf unnötiges Gewicht verzichtet auch auf Stil verzichten muss.

Hergestellt aus leichtem Polypropylen fällt der Teller kaum ins Gewicht und nimmt im Rucksack oder dem Picknickkorb so gut wie keinen Platz ein. Neben Tellern gibt es auch Schüsseln und Tassen von Orikaso, alles faltbar und nur mutwillig zerstörbar. Derzeit wird an einem Modell gearbeitet, das genauso unverwüstlich ist, aber ökologischer produziert wird.

Die Idee für dieses Geschirr hatte ein junger Engländer. Noch während seines Studiums spielte er eines Tages mit einem Blatt Papier und faltete Dinge daraus. Jetzt gibt es diese Dinge aus Plastik und sie sind wieder verwendbar. Gemeinsam mit zwei Freunden setzte er die so entstandenen Geschirrideen in eine kaufbare Produktpalette um.

Kleiner Tipp am Rande: Um unnötige Verwunderungen zu vermeiden, lohnt es sich jedenfalls die Faltanleitung zu beachten. Denn auch wenn das Geschirr praktisch und in der Handhabung grundsätzlich einfach ist, gibt es eine bestimmte Falttechnik, die man beachten muss.

Und falls man bei einer Freizeit-Aktivität wie Camping, Reisen oder Bergsteigen einen Geschirrspüler dabei hat, kann man die Teile gleich hinein geben. Wer dann noch ein Mikrowellengerät mit hat, sei gewarnt. Dafür ist es nämlich nicht geeignet. (ost)

Die Produkte von Orikaso kosten zwischen € 4,- für eine Tasse und € 25,- für ein After-Dinner-Set.
Erhältlich sind die Produkte im Sportfachhandel oder auf der Website von Orikaso Österreich
  • Vorher...
    foto: ostermann

    Vorher...

  • nachher.
    foto: ostermann

    nachher.

Share if you care.