Shopping Center Nord expandiert

1. Juli 2007, 17:15
1 Posting

Besucherrekorde bringen Umsatzplus - Der neue Eigentümer investiert einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag in den Ausbau

Wien - "Stressfreies Einkaufen" verspricht das Shopping Center Nord (SCN) und scheint damit im vergangenen Jahr gut gefahren zu sein: Auf Grund der verbesserten Erreichbarkeit, neuer Geschäfte und langer Öffnungszeiten seien mehr Kunden in das Einkaufszentrum im Norden Wiens gekommen, was zu einem flächenbereinigtem Umsatzplus von 3,34 Prozent führte, zog SCN-Geschäftsführerin Teresa Draxler am Mittwoch bei einer Pressekonferenz Bilanz.

Im ersten Quartal 2007 habe sich die gute Entwicklung mit einem Umsatzplus von 2,9 Prozent fortgesetzt. Für das Gesamtjahr rechnet Draxler mit einem Umsatzplus zwischen drei und vier Prozent. Absolute Umsatzzahlen werden nicht bekannt gegeben.

Große Nachfrage

Nicht zuletzt auf Grund jüngster Besucherrekorde und einer großen Nachfrage seitens Handelsunternehmen wird das SCN 2008 mit der Erweiterung der Mall um 6.000 m2 beginnen, fertig gestellt soll der Ausbau im Frühjahr 2009 sein. Das Investitionsvolumen liege im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich, aber maximal bei rund 30 Mio. Euro, schätzt Draxler. Das Einkaufszentrum werde damit um rund zehn Geschäfte erweitert, hieß es. Auch das Gastronomie-Angebot werde ausgebaut.

Nach der Gründung im Jahr 1989 wurde das Einkaufszentrum 1999 ausgebaut und hat derzeit eine Fläche von 56.000 m2, davon 25.600 m2 Verkaufsfläche mit 80 Shops. Das SCN verfügt zudem über eine Reihe gastronomischer Angebote sowie über ein Großkino und einen Indoor-Kinderspielplatz auf 1.000 m2. 600 Mitarbeiter sind im SCN beschäftigt. Zum Vergleich: die SCS ist Österreichs größtes Einkaufszentrum und zählt 300 Geschäfte auf einer Verkaufsfläche von 124.000 m2.

Im September 2006 wurden das SCN vom australischen Investmentfonds APN/UKA übernommen, der mittlerweile 35 Einzelhandelsimmobilien in sieben Ländern Europas besitzt und weiterhin massiv in Einkaufszentren investiert. Derzeit seien 5 Mrd. Euro für die nächsten zwei Jahre an Investitionen für Österreich und Europa in der Pipeline, sagte Draxler.

Mit den Öffnungszeiten - das SCN ist Montag bis Freitag von 9-19 Uhr und Samstag von 9-18 Uhr geöffnet - finde man derzeit das Auslangen, so Draxler. Eine Sonntagsöffnung sollte aber "in Betracht gezogen" werden. Die SCN-Geschäftsführerin sprach sich für eine schrittweise Einführung einer Sonntagsöffnung etwa vor Weihnachten und vor Ostern aus. (APA)

Share if you care.