"Mit V wie Flügel"

Botschaft der neuen Volksbank-Kampagne von DM&B: Mit der richtigen Bank geht alles ein bisschen leichter - Mit Spot

Botschaft der neuen Volksbank-Kampagne von Demner, Merlicek & Bergmann: Mit der richtigen Bank geht alles ein bisschen leichter. Das Rätsel, wo zukünftig Träume eingefangen und verwirklicht werden können, ist gelüftet. Das Kampagnenmotto "Volksbank. Mit V wie Flügel" soll die "Aufbruchstimmung der Volksbank optimal widerspiegeln", heißt es in einer Aussendung.

Fliegende Volksbank-Logos

Kurt Kaiser, Marketing Manager der Volksbank Gruppe und Verantwortlicher für den Relaunch: "Wir haben es geschafft, eine voll integrierte Kampagne zu kreieren, die unsere Kunden nachhaltig beflügelt und für frischen Wind in allen Bereichen unseres Unternehmens sorgen wird." Fliegende Volksbank-Logos bilden die Objekte der Begierde – damit wird jede Wunsch-Erfüllung "made by Volksbank". So kann im ersten TV-Spot ein junger Radfahrer zwei Mädels nachfahren, denn er hat mithilfe der Volksbank sofort einen Sportwagen zur Hand, mit dem er die Verfolgung aufnehmen kann.

Neben dem Redesign des Logos umfasst die Kampagne TV, Print, Radio, Internet sowie Below the Line-Aktivitäten. (red)

Credits

Auftraggeber: Volksbank Gruppe | Ernst Ahammer, Kurt Kaiser | Agentur: Demner, Merlicek & Bergmann | Geschäftsleitung: Mariusz Jan Demner | Konzept: Gerda Reichl-Schebesta, Bernhard Grafl, Arno Reisenbüchler | CD: Gerda Reichl-Schebesta | AD: Bernhard Grafl | Text: Arno Reisenbüchler | Grafik: Barbara Eisenhauer | Etat-Director: Elisabeth Trimmel | Beratung: Eva-Maria Schwan | TV-Producer: Maresi McNab | HF-Producer: Sahinaz Agamola-Schauer | Fotograf: Hannes Kutzler | Illustrator: Christo Penev | Filmproduktion: Close up | Tonstudio: Tik Music

  • Artikelbild
    foto: dmb
  • Artikelbild
    foto: dmb
  • Artikelbild
    foto: dmb
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.