Fertig, Los!: "Das Herz ist ein Sammler"

    8. Juni 2007, 14:10
    posten

    Das gelungene Debüt-Album eines Quartetts aus München

    Zwei Gitarren, ein Bass und das Schlagzeug ... und dann losbrettern mit Akkorden so hell wie ein Frühlingstag und Lieder von Liebe singen. Oder von der Großmutter, die im Sessel vor dem Fernseher dahinvegetiert. Oder vom Aufmarsch rechter Ärsche. (Am liebsten aber doch von der Liebe.)

    Das Rezept verwenden viele - aber nur wenigen ist es gegeben, aus dem klassischsten aller Gitarrenpop-Szenarien etwas zu schaffen, das leicht ist und trotzdem zündet, knackt, aufgeht und läuft. Anajo etwa. Oder Velojet. - Und auch Fertig, Los!, eine Band, die 2006 erstmals mit einer EP unter dem bemerkenswerten Titel "Den Westwind ernenn ich zu meinem Friseur" in Erscheinung getreten ist. Nun ist auch ihr Debüt-Album heraußen: "Das Herz ist ein Sammler".

    Philipp, Raphael, Julia und Florian stammen aus München - und jeder, der die Stadt kennt, weiß, dass dort Schulwandertage bei Schlechtwetter stets ins Deutsche Museum verlegt werden. Dessen Hauptfeature, zumindest für Musikbegeisterte: ein Theremin zum Ausprobieren. Auch Band-Frontmann Philipp hat diese Erfahrung hinter sich gebracht und setzt sie im Song "Zwischen den Zeilen" auf wunderschön wimmernde Weise um. Instrumentalisch fällt der Song damit allerdings aus dem Rahmen, denn ansonsten wird strikt auf lebendige Gitarren- und Basslinien gesetzt, die musikalische Ebene ganz analog zur inhaltlichen: Erst parallel laufen die Wege, dann auseinander und wieder zusammen.

    ... siehe auch den Song "Ein Geheimnis": Dass an "Das Herz ist ein Sammler" die Produzenten von unter anderem Madsen und Slut beteiligt waren, ist unüberhörbar. Frisch und unverbraucht - so soll ein Pop-Debüt klingen. (Josefson)

    • Artikelbild
      foto: sony
    • Fertig, Los!: "Das Herz ist ein Sammler" (Sony 2007)
      coverfoto: sony

      Fertig, Los!: "Das Herz ist ein Sammler" (Sony 2007)

    Share if you care.