HD-DVD-Verschlüsselung: Nächste Generation noch vor ihre Einführung geknackt

9. Jänner 2008, 11:04
20 Postings

HackerInnen im Katz- und Mausspiel mit der Unterhaltungsindustrie mit erheblichen Vorteilen

Ein reichlich frustrierendes Erlebnis müssen für die Unterhaltungsindustrie derzeit wohl die regelmäßigen Niederlagen in Fragen Kopierschutz für das HD-DVD-Format sein: Als man vor einigen Wochen neue Datenträger auf den Markt brachte, die die kompromittierten Schlüssel unwirksam machen sollten, dauerte es nur wenige Tage, bis neue Keys im Umlauf waren.

Wiederholung

Nun wiederholt sich das Szenario einmal mehr, doch mit noch unerfreulicheren Vorzeichen für die Content-Anbieter: Die kurz vor der Auslieferung stehenden neuen HD-DVD-Disks sind bereits Tage vor ihrem Erscheinungstermin geknackt, ein neuer Generalschlüssel kursiert im Internet. So hat etwa der Softwarehersteller Slysoft bereits ein Update für seine Software AnyDVD veröffentlicht, dass die Bemühungen der Industrie zunichte macht und das Anlegen von Kopien aller aktuellen Disks ermöglicht.

Vorteile

Ein Umstand, der die Misere zeigt, in die sich die Unterhaltungsindustrie einmal mehr manövriert hat: Der Kampf gegen die Veröffentlichung neuer Generalschlüssel erweist sich als ungleicher Wettbewerb mit klaren Vorteilen für die HackerInnen: Während die Industrie Wochen braucht, um neue HD-DVDs auf den Markt zu bringen, die mit einem kompromittierten Schlüssel nicht mehr funktionieren, kann die Gegenseite in Ruhe nach einem anderen suchen.

Ablauf

Bis dann neue Medien auf den Markt kommen, waren die Suche nach neuen Schlüsseln meist bereits erfolgreich. Mit der Veröffentlichung des neuen Keys wartet man aber geflissentlich bis die frischen HD-DVDs produziert sind. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.