Stimmen: "Sprachlos"

19. Juli 2007, 13:45
2 Postings
Armin Veh (Trainer VfB Stuttgart): "Begriffen habe ich es schon. Es ist ein sehr, sehr gutes Gefühl. Ich freue mich vor allem für die Mannschaft, weil sie über die gesamte Saison konstanten Fußball gespielt hat. Es ist was Schönes, deutscher Meister zu sein. Cottbus hat es uns richtig schwer gemacht. Wir feiern heute richtig."

Thomas Hitzlsperger (Stuttgart-Torschütze zum 1:1): "Das ist schwer in Worte zu fassen. Das ist der schönste Tag. Es war harte Arbeit. Ich hoffe, dass es nächsten Samstag (Cup-Finale, Anm.) so weitergeht."

Timo Hildebrand (Stuttgart-Torhüter): "Wir haben es verdient, deutscher Meister zu sein. Heute war alles dabei: Wir gehen in Rückstand, aber wir kommen wieder zurück. Jetzt wird erst Mal gefeiert."

Sami Khedira (Stuttgart-Torschütze zum 2:1): "Nach so einem Spiel ist man einfach sprachlos. Das ist ein Traum."

Mirko Slomka (Trainer Schalke 04) "Kompliment an Stuttgart. Mit acht Siegen in Serie am Ende vorn zu stehen, verdient großen Respekt. Vielleicht hätten wir oder Bremen den Titel genauso verdient gehabt. Heute hatten wir uns sehr viel vorgenommen, wollten unseren Fans und allen, die uns immer die Daumen gedrückt haben, ein gutes Saisonfinale bieten. Leider hat es nicht ganz gereicht. Trotzdem ein Riesenkompliment an meine Mannschaft. Sie hat zueinander gefunden, besonders nach dem stürmischen Herbst."

Uli Hoeneß (Manager Bayern München): "Ich finde, dass Stuttgart am Ende verdient Meister geworden ist. Sie haben sich in der wichtigsten Phase der Saison keine Blöße gegeben, die anderen haben sich dagegen gegenseitig die Nase blutig gemacht."

Joachim Löw (Bundestrainer): "Ich gratuliere dem VfB Stuttgart zum Titelgewinn. Trainer Armin Veh hat vom ersten Spieltag an eine klare Strategie verfolgt und der Verein hat auch in schwierigen Phasen zu ihm gestanden - das war vorbildlich. Die Stuttgarter haben attraktiven Offensivfußball gespielt. Außerdem haben sie in ihrem Kader eine gute Mischung aus talentierten und erfahrenen, deutschen und ausländischen Spielern gefunden."

Jürgen Klinsmann (Ex-Stuttgart-Spieler): "Es ist natürlich normal und nachvollziehbar, dass man mit der Mannschaft fiebert, für die man viele Jahre gespielt hat, wo man aufgewachsen ist, wo die Familie nach wie vor ein Zuhause hat. Deswegen bin ich heute, da bitte ich die Schalker Fans um Verzeihung, wirklich VfB-Fan. Trainer Armin Veh hat den jungen Spielern eine Chance gegeben, vor allem auch in schwierigen Zeiten zu ihnen gestanden."

Share if you care.