"Opa, Evropa!" - Österreichisches EU-Schulbuch als Exportschlager

16. Juli 2007, 11:21
posten

Laibacher Schulminister präsentierte slowenische Übersetzung von "EU for you!" - Buch soll auf gemeinsame Werte hinweisen

Laibach - Das EU-Schulbuch der österreichischen Journalisten Wolfgang Böhm und Otmar Lahodynsky entwickelt sich zu einem Exportschlager. Sloweniens Schulminister Milan Zver stellte am Mittwoch in Laibach die slowenische Übersetzung von "EU for you! So funktioniert die Europäische Union" vor, die schon ab kommendem Schuljahr als Unterrichtsmittel an den Grund- und Mittelschulen des südlichen Nachbarlandes eingesetzt werden soll. Co-Autor Böhm berichtete bei der Präsentation, dass das Buch auch schon ins Kroatische und Türkische übersetzt worden sei und teilweise Eingang in deutsche Schulbücher gefunden habe. Auch bulgarische und rumänische Ausgaben seien angedacht.

"Marktlücke

"Wir haben offenbar eine Marktlücke gefunden," sagte Böhm der APA. Die Idee sei ihm in seiner Zeit als Brüssel-Korrespondent der Tageszeitung "Die Presse" gekommen, als ihm Jugendliche bei einem EU-Jugendkonvent darauf aufmerksam gemacht hätten, dass es außer "Propagandamaterial" von EU-Institutionen keine Unterrichtsmaterialien über die Europäische Union gebe. Daher hätten sich er und der EU-Koordinator des Nachrichtenmagazins "profil" Lahodynsky entschlossen, als "kritische Journalisten" ein Schulbuch über die EU zu schreiben, sagte Böhm. Der zweite Grund für das Buch sei gewesen, die Österreicher, die zu den größten EU-Skeptikern zählen, über Vorteile und Chancen der EU-Mitgliedschaft zu informieren, sagte der Leiter des EU-Ressorts der "Presse".

"Opa, Evropa!"

Das vor zwei Jahren im Schulbuchverlag öbv & hpt erschienene Buch ist vom slowenischen Regierungsamt für EU-Angelegenheiten übersetzt und um ein Kapitel über die Beziehungen zwischen Slowenien und der EU ergänzt worden. Schulminister Zver zeigte sich "begeistert" von dem Buch. Das Werk mit dem slowenischen Titel "Opa, Evropa!" ("opa" ist im Slowenischen ein Ausruf der Ver- und Bewunderung) solle die europäische Dimension des Unterrichts an Sloweniens Schulen stärken und vor allem auf die gemeinsamen europäischen Werte hinweisen, betonte Zver. "Die EU wird nämlich dann stärker werden, wenn wir unsere gemeinsamen Werte entwickeln."

"Ohne EU-Latein"

Der slowenische EU-Staatssekretär Janez Lenarcic hob bei der Präsentation als größten Vorzug des 120 Seiten starken Buchs hervor, "dass es ohne EU-Latein auskommt" und die Arbeit der Institutionen der EU anhand von konkreten Beispielen wie etwa der Finanzierung eines schwedischen Rockkonzerts vorstellt. "Das Buch ist ein Führer durch das komplizierte Labyrinth der EU, der durchaus nicht nur für Schüler gedacht ist, sondern für alle, die sich für die EU interessieren, und gerne auf einfache und auch unterhaltsame Weise etwas über sie erfahren wollen", betonte Lenarcic.

Ein im Publikum anwesender Laibacher Gymnasialdirektor zeigte sich begeistert von der inhaltlichen, grafischen und didaktischen Aufmachung des Schulbuchs. "Es ist gut geschrieben, die Grafiken und Bilder sind aufschlussreich und man findet im Buch Antworten auf mehr Fragen, als man eigentlich glaubt", sagte der Pädagoge. Die Übersetzung, die in einer Startauflage von 6.800 Stück gedruckt wurde, soll allen Schulen zur Verfügung gestellt werden - zunächst aber nur Bibliotheken und Lehrern als Unterrichtsbehelf.(APA)

Service

Wolfgang Böhm/Otmar Lahodynsky, "EU for you! So funktioniert die Europäische Union",

Wien: Verlag öbv & hpt, 2005,

ISBN 3-209-05008-2

  • Artikelbild
    foto: obv
Share if you care.