"Muttis Liebling" kostet 1,136 Millionen

13. Juni 2007, 11:36
40 Postings

"Mitten im Achten" ist mit 58.500 Euro pro Folge vergleichsweise billig - "Dancing Stars" schlug mit 593.000 Euro zu Buche

Wien - ORF-General Alexander Wrabetz demonstrierte Dienstag Mitarbeitern und Journalisten, wie wenig "Mitten im Achten" mit seinen 58.500 Euro pro Folge kostet (bisher war von 50.000 die Rede): "Muttis Liebling" schlug mit 1,136 Millionen zu Buche, "Molly & Mops" mit 925.000, "Dancing Stars" mit 593.000, "Soko Kitzbühel" mit 264.700.

Die Werbebuchungen des ORF liegen im ersten Quartal mit 77,2 Millionen um 280.000 über Plan, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von Jänner bis April bei 5,7 Millionen, 3,7 über Plan. 2006 kamen der ORF und seine Töchter auf 9,6 Millionen EGT. Eigenkapital: 292 Millionen (+9). (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 16./17.5.2007)

  • Gregor Bloeb und Nina Proll in dem 1,136 Millionen teuren Film "Muttis Liebling".
    foto: orf/schafler

    Gregor Bloeb und Nina Proll in dem 1,136 Millionen teuren Film "Muttis Liebling".

Share if you care.