Spatenstich für "Science Park" der Linzer Universität

13. Juli 2007, 12:48
posten

Soll Platz für Uni-Einrichtungen und Unternehmen aus den Bereichen Forschung und Entwicklung bieten

Linz - Der Spatenstich für den "Science Park" der Johannes Kepler Universität Linz (JKU) ist kürzlich in Anwesenheit von Wissenschaftsminister Johannes Hahn und Landeshauptmann Josef Pühringer erfolgt. Im Endausbau sollen nicht nur universitäre Einrichtungen, sondern auch Unternehmen aus den Bereichen Forschung und Entwicklung dort eine Heimat finden.

"Mechatronik-Gebäude"

Die erste Etappe des Projektes ist das 14.000 Quadratmeter große "Mechatronik-Gebäude". Bereits 2009 soll der Fachbereich dorthin übersiedeln können. Die Nettoerrichtungskosten für diese Etappe betragen rund 24 Millionen Euro. Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) übernimmt die Vorfinanzierung. Die Uni refinanziert diesen Betrag durch Mietzahlungen. Ein Teil der Kosten kommt wieder herein, weil teure Außenanmietungen wegfallen. In der zweiten Baustufe ist geplant, die technisch-naturwissenschaftliche Fakultät auszubauen.

Platz für Spin-off-Firmen

Für das Gesamtprojekt sind nahezu 100 Millionen Euro budgetiert. Im Endausbau soll der Science Park auf zirka 48.000 Quadratmetern Grundfläche bislang ausgelagerte Institute und Fachbereichen beheimaten. Auch außeruniversitäre Forschungseinrichtungen wie zum Beispiel Spin-off-Firmen aus dem Unternehmensgründungsprogramm der JKU und Firmen aus dem Bereich Forschung und Entwicklung sollen Platz finden. Es bestehe rege Nachfrage von Seiten außeruniversitärer Partner, so Rektor Rudolf Ardelt. "Im Vollausbau wird sich der Science Park der Johannes Kepler Universität zum dynamischen Zentrum für Forschung und Entwicklung in Oberösterreich entwickeln", ist er überzeugt.

Geplant wurde das Projekt vom Wiener Architektenbüro "caramel architekten zt GmbH", deren Entwurf sich in einem international ausgeschriebenen Architekturwettbewerb im Jahr 2005 gegen 40 weitere Projekte durchsetzen konnte.(APA)

Share if you care.