Gestohlene Gebeine von Ex-Kommunistenchef Kadar entdeckt

11. Juli 2007, 16:26
24 Postings

Nach Bombendrohung Sprengstoff in Budapester Wohnung sichergestellt

Budapest - Die Budapester Polizei hat eine Wohnung gestürmt, in der große Mengen an Sprengstoff sichergestellt wurden, berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Mittwoch. Drei Männer wurden verhaftet, darunter ein bekannter Rechtsradikaler. Zu dem Zugriff kam es nach einem anonymen Anruf bei der Polizei. Der Anrufer erklärte, mit einem Mann im Lift gefahren zu sein, der bei einem Telefongespräch erklärte: "Alles ist vorbereitet, heute Abend wird gesprengt." Der Unbekannte hätte den Mann verfolgt, um festzustellen, in welche Wohnung er geht.

Dann hätte er die Polizei verständigt. In der Wohnung im 21. Stadtbezirk hätten die Sicherheitsexperten außer Sprengstoff und anderem Material zum Bombenbau auch eine Reisetasche mit sterblichen Überresten entdeckt. Nun wird vermutet, dass es sich hier um die Gebeine des Ex-Kommunistenchefs Janos Kadar handeln könne, die letzte Woche von unbekannten Tätern aus der Grabstätte auf dem Budapester Fiume-Friedhof gestohlen worden waren. Experten begannen mit den notwendigen Untersuchungen, berichtete der Privat-Sender TV2. (APA)

Share if you care.