Petrom übernimmt von Shell Flüssiggas-Geschäft in Rumänien

1. Juli 2007, 17:38
posten

OMV-Tochter kauft Shell Gas Romania zur Gänze und stockt Beteiligung an Trans Gas Services auf 80 Prozent auf

Bukarest/Wien - Die rumänische OMV-Tochter Petrom will ihr Vorkaufsrecht auf den Erwerb eines Anteilspakets von 55,53 Prozent an der Shell Gas Romania und einer 60-Prozent-Beteiligung an der Trans Gas Services SRL ausüben. Das bestätigte Petrom-Sprecher Dan Pazara heute, Mittwoch, gegenüber der APA. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, hieß es.

Petrom hält bereits 44,47 Prozent an Shell Gas Romania und wird nun auch die restlichen Anteile erwerben. An dem Propangas-Importeur Trans Gas Services hält die Petrom derzeit 20 Prozent und wird weitere 60 Prozent kaufen, wie das Unternehmen gestern Abend in Bukarest bekannt gab. Shell habe beschlossen, sich aus dem Flüssiggas-Geschäft (LPG, Liquid Petrol Gas) in Rumänien, Bulgarien, Tschechien, Deutschland, Spanien und der Schweiz zurückzuziehen.

Zustimmung im dritten Quartal erwartet

Der Kaufvertrag zwischen Petrom und der Shell Gas (LPG) Holdings BV muss noch unterzeichnet werden, mit der Zustimmung der Wettbewerbsbehörde wird im dritten Quartal dieses Jahres gerechnet.

Durch die Akquisition werde Petrom ihre Position auf dem Flüssiggas-Markt in Rumänien stärken können, erklärte Petrom-Marketingchef Tamas Mayer laut Mitteilung. "Durch Synergien mit unserem bestehenden LPG-Geschäft werden wir unseren Marktanteil deutlich erhöhen können, der derzeit 17 Prozent bei Gasflaschen und 2 Prozent bei Gas-Treibstoff beträgt", sagte Mayer.

Rund die Hälfte der 600 Petrom-Tankstellen in Rumänien verkauft Gasflaschen. "Der jährliche LPG-Verbrauch in Rumänien beträgt rund 250.000 Tonnen und dürfte noch zunehmen", sagte Mayer. Darum werde man sich auf dieses Geschäft konzentrieren. (APA)

Share if you care.